Aktuelle Informationen

© Rudolf Wichert

Liebe Leser, in meinem neuen Blog schreibe ich, warum das Handwerk im Wahlkampf keine Sonntagsreden braucht. Was wir brauchen sind weniger Regulierung, weniger Bürokratie, mehr unternehmerische Freiheit. Deshalb sagen wir auch "nein" zu Harmonisierung in der EU Bildungspolitik. Die Handwerkskammer setzt sich weiter dafür ein, den Meisterbrief und die Meisterpflicht in vielen Berufen zukunftsfest zu machen. Mit dem neuen Dienstleistungspaket der EU überschreitet die Kommission ihre Kompetenzen. Wir sind bereit zu kämpfen. Gelohnt hat sich der Kampf, um ein 50 Jahre altes Gesetz endlich zu ändern. Auch die Haftungsfalle, in die Handwerker in der Vergangenheit tappten, konnten wir schließen. Im Sonderprogramm zum Schulbau, das die Stadt Köln jetzt ohne uns aus dem Hut gezaubert hat, konnten wir am Ende eine Kompensation durch Vergaben im Fachlosverfahren durchsetzen.

mehr

Anlässlich des Bundesparteitages der AfD sowie mehrerer Versammlungen kommt es ab Freitag, dem 21. April, unter Umständen zu Beeinträchtigungen der Erreichbarkeit unserer Zentrale am Heumarkt.

mehr

Die Diskussion um Dieselfahrverbote, die "Blaue" Umweltplakette und neuerdings um eine City-Maut in den Städten Köln und Bonn reißt nicht ab. Hintergrund sind die zu hohen Stickstoffdioxidkonzentrationen an den verschiedenen Hotspots in den beiden Rheinmetropolen. Doch die Handwerkskammer zu Köln warnt hier vor Aktionismus.

mehr

© Handwerkskammer zu Koeln

Aufbauend auf dem Strategiepapier "Köln mobil 2025" haben sich die Handwerkskammer zu Köln und die Stadt Köln auf ein gemeinsames Arbeitspapier verständigt. Dabei geht es unter anderem um den Anschluss aller Ampelanlagen an einen modernen Verkehrsrechner, die Weiterentwicklung des qualifizierten Verkehrsmanagements sowie die Einführung eines stadtverträglichen Lkw-Navigationskonzeptes.

mehr

Die Handwerkskammer zu Köln lehnt die in der Diskussion stehende Vollsperrung der A4 während des Neubaus der Autobahnbrücke im Zeitraum 2020 bis 2022 bei Overath-Untereschbach ab. Eine Vollsperrung hätte laut Kammer zur Folge, dass für Betriebe aus dem Oberbergischen Kreis und dem südlichen Rheinisch-Bergischen Kreis bei Aufträgen in Köln und im linksrheinischen Kammerbezirk unvertretbar lange Fahrtzeiten bzw. Stauzeiten entstehen würden.

mehr

Die Handwerkskammer zu Köln hält das gestern von der Kölner Stadtverwaltung angekündigte Sonderprogramm zur Behebung der Schulbaumisere für ungeeignet. "Der Notstand im Schulbau ist mittlerweile so groß, dass nachhaltig gehandelt werden muss", so der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, Dr. Ortwin Weltrich. Außerdem sei das sogenannte Sonderprogramm ein Verstoß gegen die Mittelstandsinitiative und eindeutig mittelstandsfeindlich, erklärt Weltrich.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Stetig besser zu werden - das ist unser Anspruch. Aus diesem Grund hat die Handwerkskammer zu Köln ein unabhängiges Marktforschungsinstitut beauftragt, die Dienstleistungsangebote und die Interessenvertretung der Kammer zu untersuchen. "Wir bitten die Unternehmen, zu denen 'Mente Factum' bzw. Usuma GmbH aus Berlin Kontakt aufnimmt, sich an der Umfrage zu beteiligen. Wenn die Handwerksbetriebe unsere Arbeit bewerten, können wir daraus lernen und unsere Dienstleistungen verbessern", erläutert Dr. Ortwin Weltrich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer zu Köln.

mehr

Man könne am Industrie- und Gewerbestandort Köln nicht wie am Finanzdienstleistungsstandort London eine City-Maut umsetzen, kritisiert Dr. Ortwin Weltrich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer zu Köln, die Idee einer City-Maut für Köln. Das schade nicht nur der Wirtschaft, sondern letztlich der gesamten Stadt. Dieselfahrverbote sieht die Kammer zudem als "No Go" an.

mehr

© Handwerkskammer zu Koeln

Parallel zur Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechatroniker haben Auszubildende die freiwillige Zusatzqualifizierung für "Old- und Youngtimertechnik" absolviert. Der Unterricht fand samstags statt, an ungefähr zehn Samstagen im Jahr. Nach dreijährigem Lehrgang und bestandener Prüfung konnten 15 Kfz'ler ihr Zertifikat im Bildungszentrum Butzweilerhof in Köln-Ossendorf entgegennehmen.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Zehn Tage vor Rosenmontag fand in der Handwerkskammer zu Köln das "Fest in Gold" statt. Hierzu konnten Kammerpräsident Hans Peter Wollseifer und Hauptgeschäftsführer Dr. Ortwin Weltrich eine Reihe von Ehrengästen begrüßen, darunter den Kölner Kardinal Woelki, die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker und ihren Düsseldorfer Amtskollegen Thomas Geisel. Insgesamt 18 Ehrengäste erhielten kunstvolle Unikatorden des Goldschmiedenachwuchses.

mehr

Die Handwerkskammer und die Kreishandwerkerschaft sprechen sich gegen die Einrichtung einer Umweltzone in Overath aus. Overath hat in der Hauptstraße seit fast einem Jahrzehnt ein Stickoxidproblem. "Umweltzonen wirken bei der Minderung von Stickstoffdioxid, wenn überhaupt, nur minimal. Dazu gibt es zahlreiche Expertenmeinungen, Gutachten und auch Praxiserfahrungen. Umweltzonen belasten aber erheblich die Wirtschaft am Standort", betont Dr. Ortwin Weltrich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer zu Köln.

mehr

© Rudolf Wichert

In meinem ersten Blog: Pakt für Berufsbildung / Reglementierungswut aus Brüssel / Fahrverbot für Diesel

Das Handwerk ist ein starker Motor für die Wirtschaft. Deshalb brauchen wir auch einen Berufsbildungspakt vom Bund für mehr Gleichwertigkeit. Die Duale Ausbildung ist genauso wichtig für die Basis der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit in Deutschland, wie die akademische Bildung.

Aus Brüssel droht neuer Ärger fürs Handwerk. Die Kommission hat ein neues Dienstleistungspaket vorgelegt. Davon ist auch mal wieder die das leidige Thema Berufsreglementierung betroffen. Das stößt bei uns auf heftige Kritik. Verbraucherschutz, handwerkliche Qualität und KMU sind in Gefahr.

 Ein Dieselauto besitzen, aber nicht fahren dürfen? Wenn es nach der Deutschen Umwelthilfe geht, ist das bald der Fall. Unsere Haltung: Die Pläne zum Dieselfahrverbot stoppen.  Es gibt auch andere Maßnahmen um die Luft sauberer zu bekommen, ohne dass Dieselbesitzer enteignet werden.

mehr

Das Thema Finanzierung und die Zusammenarbeit mit Banken sind bei der Führung eines Unternehmens von zentraler Bedeutung. Was in der betrieblichen Praxis gut läuft und wo es dabei hakt, soll in einer von der KfW und Wirtschaftsverbänden durchgeführten - lediglich 14 Fragen umfassenden - Befragung ermittelt werden. Dies hilft uns dabei, Ihre Interessen gegenüber Politik und Kreditwirtschaft wirksam vertreten zu können. Wir bitten Sie um Ihre Mitarbeit!

mehr

Die Stadt Köln verhängt an den beiden Tagen mit großen Karnevalsumzügen ein Lkw-Fahrverbot für die Innenstadt. Dies geschieht im Hinblick auf die tragischen Ereignisse in Nizza und Berlin im vergangenen Jahr. Das Fahrverbot gilt für Lastkraftwagen sowie Anhänger hinter Lastkraftwagen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 7,5 Tonnen. Das Fahrverbot ist gültig von Sonntag, 26. Februar 2017, durchgehend bis Rosenmontag, 27. Februar 2017, 22 Uhr. Ausnahmegenehmigungen können beim Amt für öffentliche Ordnung beantragt werden.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Erst im Sommer 2015 hat die Handwerkskammer zu Köln ihr "Technologie- und Bildungszentrum (TBZ) für Energieeffizienz und Barrierefreiheit in Gebäuden" eröffnet. Seitdem hat es bereits mehrere Architekturpreise erhalten: Vor wenigen Tagen wurde das Gebäude, das mit seinen großen Glasflächen Transparenz ausstrahlt und viel Tageslicht für die Unterrichtsräume ermöglicht, mit dem Design Award 2017 ausgezeichnet.

mehr

Damit erste Erfolge der Verwaltungsreform für Bürger und mittelständische Unternehmen schnell spürbar sind, sollten nach Weltrichs Überzeugung folgende Ziele vorrangig angegangen werden: Schnellere Baugenehmigungen, zügige und entschlackte Verfahren bei der Vergabe öffentlicher Aufträge, Beschleunigung bei der Sanierung und Erweiterung von Schulgebäuden sowie beim Schulneubau.

mehr

2016 war ein erfolgreiches Jahr für das Handwerk in der Region Köln-Bonn. Bei der Konjunkturumfrage der Handwerkskammer stuften 55 Prozent der Unternehmen ihre Geschäftslage als gut ein. Im Vergleich zum Jahr 2015 hat sich die Wachstumsrate nochmals gesteigert. Zudem stieg die Zahl neu abgeschlossener Ausbildungsverträge um 1,9 Prozent.

mehr

Handwerkskammer fordert neue Autobahnauffahrt, um die Verkehrssituation der rund 1.100 Mitgliedsbetriebe im Einzugsbereich der Anschlussstelle Niehl zu verbessern.

mehr

Neue Entsorgungsregelungen von HBCD-haltigen Dämmstoffen stellt Dachdecker und andere Baubetriebe vor erhebliche Schwierigkeiten: Durch deren neue, aber unnötige Einordnung als "gefährliche Abfälle" können die Betriebe diese Bauabfälle kaum noch entsorgen. Die Handwerkskammer appelliert deshalb an alle Landtagsabgeordneten im Kammerbezirk, parteiübergreifend dafür einzutreten, dass der Status Quo von vor dem 30.09.2016 wiederhergestellt wird - und damit einen Beitrag zur Entschärfung der Situation zu leisten.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Hans Peter Wollseifer wurde mit überwältigender Mehrheit von den Delegierten des Deutschen Handwerkstages in Münster im Amt des ZDH-Präsidenten bestätigt: Der Maler- und Lackierermeister aus Hürth bei Köln ist mit überwältigender Mehrheit wiedergewählt worden. Damit wird sich Wollseifer, der gleichzeitig Präsident der Handwerkskammer zu Köln ist, weiterhin als einer der vier großen Spitzenvertreter der deutschen Wirtschaft in Berlin für die Belange des Handwerks einsetzen.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

In 58 Handwerksberufen ist in den vergangenen Wochen ermittelt worden, wer die beste Nachwuchskraft in der Region Köln-Bonn ist. Deutschlands bester Fleischer, Patrick Gollasch, kommt aus Ruppichteroth (Rhein-Sieg-Kreis), Deutschlands bester Stuckateur, Ahmad Tawana, kommt aus Brühl (Rhein-Erft-Kreis). Die bundesweit besten Glasveredler sind Ruven Adrian und Anastasia Salmajer.

mehr

Die Handwerkskammer zu Köln dankt Kölner Wirtschaftsdezernentin Ute Berg für die gute Zusammenarbeit und fordert nun die Neustrukturierung der Wirtschaftsförderung. Dr. Ortwin Weltrich, Hauptgeschäftsführer der Kammer, stellt fest, dass die städtische Wirtschaftsförderung derzeit zu wenig auf die Belange der kleinen und mittelständischen Unternehmen ausgerichtet sei. Deshalb schlägt er einen Beirat von Wirtschaftsvertretern vor, der die Wirtschaftsförderung begleitet.

mehr

© Rudolf Wichert

In meinem letzten Blog blicke ich auf das Jahr 2016 zurück. Mit Beharrlichkeit und Diplomatie haben wir Wichtiges für unsere Handwerksbetriebe erreicht, z.B. die Erbschaftssteuer-Bürokratie für kleine Betriebe einzudämmen. Erste Erfolge gab es auch bei der Staufalle an der Leverkusener Brücke. Bei den Verantwortlichen in der Bildungspolitik konnten wir viele Unterstützer für die neue Idee des Berufsabiturs gewinnen. 2017 geht es in ausgewählten Schulen an den Start- ein schöner Ausblick auf das kommende Jahr, ein Wahljahr in dem so einiges sich hoffentlich ändert. Nötig ist es an vielen Stellen: Überregulierungswahn, Stillstand in den Behörden oder das Gespenst von ÖPP, das immer noch umhergeistert. Warum ÖPP eine Gefahr für das Handwerk bedeutet.

mehr

Die Handwerkskammer zu Köln kann nicht nachvollziehen, warum gerade zu dieser Jahreszeit und bei vielen bereits vorhandenen Baustellen rund um Köln und Leverkusen, auf der A 3 bei Leverkusen-Opladen noch eine weitere hinzukommen soll. Die Kammer fordert eine Verschiebung ins Frühjahr 2017 und moniert zudem, dass die Freigabe des zweiten Fahrstreifens vor der Schrankenanlage auf der A 59 seitens des Verkehrsministeriums NRW zwar angekündigt, aber nicht umgesetzt ist.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Bei den Handwerkstagen NRW kamen die Spitzenvertreter der nordrhein-westfälischen Handwerksorganisationen mit der Landesregierung ins Gespräch. Beim Empfang in der Handwerkskammer zu Köln, dem Rheinischen Abend, begrüßte Kammerpräsident Hans Peter Wollseifer den NRW-Handwerksminister Garrelt Duin sowie den ehemaligen Bundesverfassungsrichter Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio, der zuvor mit dem Europäischen Handwerkspreis des Nordrhein-Westfälischen Handwerkstags geehrt wurde.

mehr

Die Verkehrsverhältnisse im Kölner Norden und in und um Leverkusen haben sich nach der Inbetriebnahme der Schrankenanlagen auf der A59 und der A1 noch weiter zugespitzt. Die Handwerkskammer zu Köln begrüßt deshalb die von Verkehrsminister Groschek angekündigte Freigabe des zweiten Fahrstreifens auf der A 59.

mehr

Ist die Geschäftslage des Unternehmens gut oder befriedigend oder schlecht? Seit 38 Jahren, seitdem es die Konjunkturumfrage der Handwerkskammer zu Köln gibt, ist das die Einstiegsfrage auf dem Fragebogen. Erstmals vergibt mehr als die Hälfte der befragten Handwerksunternehmen die Bestnote: Der Anteil der Betriebe mit guter Geschäftslage ist von 49 Prozent im Herbst 2015 nochmals gestiegen, auf derzeit 55 Prozent.

mehr

Baubetriebe haben aktuell erhebliche Schwierigkeiten wegen der seit dem Monatsanfang geltenden Entsorgungsregelung von HBCD-haltigen Dämmstoffen. Die mit diesem Flammschutzmittel behandelten Polystyrol-Dämmstoffe wie Styropor dürfen jetzt nur noch in Abfallverbrennungsanlagen entsorgt werden, die über eine entsprechende Zulassung verfügen. Das ist nach Information der Kammer in der hiesigen Region nur die Müllverbrennungsanlage in Weisweiler. Dort wird das Material aber lediglich in sehr begrenztem Umfang und - wenn überhaupt - zu stark erhöhten Preisen angenommen.

mehr

Seit Jahresbeginn haben die Handwerksunternehmen in der Region Köln-Bonn bereits 4.332 neue Ausbildungsverhältnisse abgeschlossen.

mehr

Die auf der A 59 Ende September zum Schutz der Leverkusener Rheinbrücke in Betrieb genommene Schrankenanlage sorgt im Handwerk für Ärger. Dabei ist es nicht die Schrankenanlage selbst, die im Zentrum der Kritik steht, sondern die stauträchtige Verkehrsführung vor und auf Höhe der Schrankenanlage. Im gesamten Handwerk des Kammerbezirks entstehen durch unproduktive Zeiten der in Staus stehenden Mitarbeiter ein finanzieller Schaden von rund 200 Millionen Euro. Die Handwerkskammer erwartet jetzt von der Bezirksregierung und Straßen.NRW eine schnelle Verbesserung der Situation.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Rund 5.000 Handwerksunternehmen in der Region Köln-Bonn bilden aus; drei von ihnen wurden nun zu den Top-Ausbildungsbetrieben 2016 gekührt. Bei der Preisverleihung im Kölner Rhein-Energie-Stadion ehrten NRW-Arbeitsminister Rainer Schmeltzer und Hans Peter Wollseifer, Präsident der Handwerkskammer zu Köln, die Konditorei Törtchen Törtchen (Köln), die Installateur- und Heizungsbaufirma Helmut Hinz GmbH (Köln) und den Goldschmiedebetrieb Bernd Drösser (Leverkusen). Mit dem Ehrenpreis der Handwerkskammer wurde die Stadt Köln ausgezeichnet.

mehr

Zurzeit findet eine intensive Diskussion zum neuen Standort des marokkanischen Kulturzentrums in Bad Godesberg statt. Hiervon sind grundsätzlich auch Handwerksbetriebe betroffen, weil es sich bei dem in Rede stehenden früheren Betriebsgelände der SWB um ein Gewerbegebiet handelt. Die Handwerkskammer spricht sich für eine gewerbliche Nutzung aus.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Seit zwei Jahren unterstützt die Handwerkskammer zu Köln die Unternehmen, die sich für die Nutzung eines Elektrofahrzeugs interessieren. Insgesamt 17 Elektro- und Hybrid-Fahrzeuge waren kürzlich im Innenhof des Gebäudes der Handwerkskammer ausgestellt, auf diese Weise möchte die Kammer für die verstärkte Nutzung der umweltfreundlichen Elektromobilität werben. Bitte folgen Sie dem Link zur Fotogalerie.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Kasalla, Paveier, Miljö, jede Menge Informationen zum Handwerk sowie 15.000 Besucher machten den Tag des Handwerks 2016 auf dem Heumarkt in Köln zu einem vollen Erfolg!

mehr

Die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Düsseldorf vom 13. September zur Einhaltung der Grenzwerte für Stickoxide führt dazu, dass Fahrverbote für Dieselfahrzeuge "ernstlich geprüft und abgewogen" werden müssen. Allerdings ist das Urteil noch nicht rechtskräftig. Ein Fahrverbot für Dieselfahrzeuge kommt im Handwerk einer Fuhrparkstilllegung gleich. Handwerksbetriebe wären dann nicht mehr in der Lage, die Versorgung der Bevölkerung mit handwerklichen Dienstleistungen in den Umweltzonen sicherzustellen.

mehr

Am kommenden Samstag ist bundesweit der "Tag des Handwerks 2016". "Unsere Veranstaltung ist ganz auf die Nachwuchswerbung ausgerichtet, wir wollen junge Menschen für die Ausbildung in einem Handwerksberuf begeistern", erläutert Dr. Ortwin Weltrich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer zu Köln, das Konzept der vierstündigen Veranstaltung am kommenden Samstagnachmittag. Von 14 bis 18 Uhr laden die Mitmach-Aktionen an den Informationsständen dazu ein, Handwerksberufe auszuprobieren und handwerkliches Geschick zu testen.

mehr

Verkehrsprobleme belasten den Wirtschaftsstandort. Dass die Sanierung von Straßen in der Region dringend erforderlich ist, zeigt eine Umfrage der Handwerkskammer unter ihren Mitgliedsbetrieben. Diese wurden gebeten, den Zustand der am häufigsten genutzten Straßen zu bewerten. Zwei Drittel teilten mit, dass sich das Straßennetz in den letzten zehn Jahren aus ihrer Sicht verschlechtert habe.

mehr

"Mit der derzeit geplanten LKW-Schrankenanlage vor der Leverkusener Brücke ist der Verkehrskollaps vorprogrammiert", prognostiziert der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer zu Köln, Dr. Ortwin Weltrich. Zudem werde durch die verengten Fahrspuren die Passierbarkeit der Brücke für leichte Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht unmöglich. Die Handwerkskammer fordert deshalb anstelle der Schranke eine verkehrsverträglichere Lösung. 

mehr

Die Handwerkskammer zu Köln hält die gestern von Oberbürgermeisterin Reker verkündete Stärkung der Eigenständigkeit der Fachämter für einen Schritt in die richtige Richtung. "Eine Bürokratiereduzierung bei der Stadt Köln ist dringend notwendig. Das gilt vor allem für die Vereinfachung und Beschleunigung von Vergabeverfahren", erklärt der Präsident der Kammer, Hans Peter Wollseifer.

mehr

Die Handwerkskammer zu Köln setzt sich dafür ein, dass Absolventen aller Schulformen für eine Ausbildung im Handwerk gewonnen werden. Hauptgeschäftsführer Dr. Ortwin Weltrich befürchtet, dass sich die Probleme der Unternehmen, ausreichend Lehrstellenbewerber zu finden, verschärfen werden, falls sich der Trend zur Schließung von Hauptschulen fortsetzen wird. Daher appelliert er an die Schulträger, diese Schulform nicht komplett aus dem Bildungsangebot zu streichen.

mehr

In den Tagen vor und während der Vollsperrung der Leverkusener Autobahnbrücke ist in den Medien viel über Verkehrsbeeinträchtigungen diskutiert worden. Dank vorausschauender Planung in den Unternehmen ist das Verkehrschaos ausgeblieben. Der Neubau der Autobahnbrücke muss jetzt höchste Priorität haben, die Staus auf den Autobahnen und auf innerörtlichen Straßen kosten das Handwerk bereits 200 Millionen Euro, sagt die Handwerkskammer zu Köln.

mehr

Ergreifen Sie als Betriebsinhaber die Initiative und erarbeiten Sie sich einen Vorteil: Nutzen Sie unsere Beratungs- und Qualifizierungsangebote in der Personalführung und stellen Sie Ihren Handwerksbetrieb als attraktiven Arbeitgeber auf.

mehr

Noch rund 750 freie Ausbildungsplätze sind im Bezirk der Handwerkskammer zu Köln verfügbar: Die Bewerber haben optimale Möglichkeiten für einen vielversprechenden Karrierestart im Handwerk - insbesondere dann, wenn Sie "über den Tellerrand schauen". Zudem vermittelt der neue "Willkommenslotse" der Handwerkskammer zu Köln ausbildungswillige Flüchtlinge an interessierte Handwerksbetriebe.

mehr

"Ich begrüße es, dass Henriette Reker bereit ist, Defizite in der Stadtverwaltung offen zu benennen. Probleme schönzureden bringt uns nicht weiter", kommentiert der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer zu Köln, Dr. Ortwin Weltrich, die Kritik der Kölner Oberbürgermeisterin an Fehlentwicklungen in der Stadtverwaltung. Die Beschleunigung von Baugenehmigungen und die Begleichung von Handwerkerrechnungen innerhalb von 15 Arbeitstagen, sind aus Sicht mittelständischer Unternehmen bei der Modernisierung der Kölner Stadtverwaltung besonders wichtig.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

"Handwerksunternehmen suchen Fachkräfte, Stellen für Hilfsarbeiter wird es immer weniger geben. Daher engagieren wir uns für die berufliche Qualifizierung junger Flüchtlinge", betonte Hans Peter Wollseifer, Präsident der Handwerkskammer zu Köln. Gemeinsam mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel traf er im Bildungszentrum Butzweilerhof der Kölner Kammer 16 junge Flüchtlinge, die seit Herbst auf eine Ausbildung im Handwerk vorbereitet werden. Neun Teilnehmer konnten bereits auf einen Ausbildungsplatz vermittelt werden.

mehr

Starkregen und Hochwasser haben vor allem in Wachtberg (Rhein-Sieg-Kreis) und in den Bonner Stadtteilen Mehlem und Bad Godesberg erhebliche Schäden verursacht. Durch die verheerenden Unwetter sind auch viele Handwerksunternehmen geschädigt worden. Das Ausmaß ist noch nicht in seiner Gesamtheit zu beziffern, liegt aber weit höher als anfangs angenommen. Die Landesregierung hat ein Soforthilfeprogramm beschlossen. Anträge konnten bis zum 15. Juli gestellt werden. Die Kaufmännische Unternehmensberatung der Kammer unterstützt betroffene Betriebe bei der Antragstellung und gibt Informationen zu Finanzierung und Betriebsführung.

mehr

In Nordrhein-Westfalen gelten ab dem 15. Juni 2016 neue Gebühren für die Kontrolle von lebensmittelverarbeitenden Betrieben. Überprüfungen, die bisher kostenlos waren, müssen künftig von den Betrieben selbst bezahlt werden. Das belastet vor allem kleine Betriebe im Handwerk, wie Metzgereien, Bäckereien, Konditoreien und Eisdielen. Die Handwerkskammer zu Köln appelliert an Minister Johannes Remmel, die Gebührenpflicht noch einmal zu überdenken.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Rund 1.500 junge Handwerker haben seit Mitte 2014 ihre Meisterprüfung bei der Handwerkskammer zu Köln bestanden. Mit der Meisterfeier, die erstmals in Leverkusen stattfand, dankte die Kammer dem Berufsnachwuchs für seine Leistungen. Bei der Veranstaltung im Bayer Kasino Leverkusen sorgte Bernd Stelter für gute Unterhaltung.

mehr

Am Dienstag, den 31. Mai 2016, bietet die Handwerkskammer zu Köln von 9 bis 15.30 Uhr eine intensive Beratung zum Thema "Karriere mit Lehre" an, die sich an Jugendliche und junge Erwachsene sowie an deren Eltern richtet. Die Ausbildungsvermittlung ist unter der Rufnummer 0221/2022-144 erreichbar. Wer ein persönliches Gespräch vorzieht, nutzt den offenen Sprechtag: Peter-Welter-Platz 5, 50676 Köln. Selbstverständlich ist die Ausbildungsvermittlung auch per E-Mail zu erreichen. Die Adresse lautet ausbildungsvermittlung@hwk-koeln.de.

mehr

Die Möglichkeit, für qualifizierte und berufserfahrene Fachverkäufer/innen, aber auch für erfahrene Quereinsteiger aus den Bereichen Bäckerei, Konditorei und Fleischerei einen anerkannten staatlichen Abschluss auf Meisterniveau (DQR Stufe 6) zu erlangen.

mehr

Im Goldschmiedehandwerk der Kölner Region geht seit einigen Jahren die Zahl der Ausbildungsverhältnisse zurück. Daher beabsichtigt die Schulbehörde, die Fachklasse im Kölner Richard-Riemerschmid-Berufskolleg zu schließen und den Berufsschulunterricht an ein Berufskolleg in Essen zu verlagern. "Köln ist ein ausgesprochen traditionsreicher Standort für das Goldschmiedehandwerk, daher sollte der Schulstandort in unserer Stadt erhalten bleiben", fordert Dr. Ortwin Weltrich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer zu Köln.

mehr

Die Handwerksunternehmen in der Region Köln-Bonn sind mit viel Schwung ins Jahr 2016 gestartet. Der Großteil der Betriebe ist mit der derzeitigen wirtschaftlichen Entwicklung sehr zufrieden, das machen die Ergebnisse der Frühjahrsumfrage der Handwerkskammer deutlich. Der Anteil der Betriebe mit guter Geschäftslage ist innerhalb eines Jahres nochmals gestiegen, von 43 auf 47 Prozent. 

mehr

Unter Leitung des Präsidenten der Handwerkskammer zu Köln, Hans Peter Wollseifer, ist eine Delegation von Handwerkern aus der Region Köln-Bonn nach Lyon gereist, um mit dem Vorstand der Handwerkskammer Lyon den Ausbau der Zusammenarbeit der beiden Handwerkskammern zu beraten. Vor 60 Jahren wurde diese Partnerschaft, die erste deutsch-französische Kammerpartnerschaft überhaupt, begründet.

mehr

© Handwerkskammer zu Koeln

Digitalisierung, Finanzierung, Fachkräfte und Bürokratieabbau: Wie der deutsche Mittelstand zukunfts- und wettbewerbsfähig bleiben kann - darüber diskutierten rund 200 Unternehmer mit Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel bei der Regionalkonferenz Mittelstand. Minister Gabriel folgte damit der gemeinsamen Einladung der Handwerkskammer zu Köln, der IHK Köln sowie der Arbeitgeber Köln. Unter anderem regte er eine kostenlose Meister- und Technikerausbildung an.

mehr

Die Handwerkskammer zu Köln vergibt im Mai 2016 für Ihre Liegenschaften (Verwaltungsgebäude, Heumarkt 12, 50667 Köln; Bildungszentrum Butzweilerhof, Hugo- Eckener-Str. 16, 50829 Köln und Fortbildungszentrum, Köhlstr. 8, 50827 Köln) Rahmenaufträge mit der Laufzeit bis Ende Mai 2018. Interessenten werden um schriftliche Mitteilung - mit der Angabe der Betriebsnummer - bis spätestens zum 25.04.2016 an die Handwerkskammer gebeten.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Die Handwerkskammer zu Köln hat bei ihrem Frühjahrsempfang in ihrer Bonner Geschäftsstelle die Kernforderungen des Handwerks an eine mittelstandsfreundliche Kommunalverwaltung vorgestellt. Baugenehmigungen sollten innerhalb von 40 Arbeitstagen erteilt werden. Bei öffentlichen Bauaufträgen sollten Klein- und Mittelbetriebe stärker berücksichtigt werden. Zudem lehnt das Handwerk die Vergabe an Generalunternehmer sowie Projekte der Öffentlich-Privaten-Partnerschaft (ÖPP) ab.

mehr

Die Handwerkskammer zu Köln intensiviert die Werbung um den Berufsnachwuchs. In den kommenden Monaten sollen 50 Lehrlinge aus einem breiten Spektrum von Handwerksberufen zu "Ausbildungsbotschaftern" geschult werden: Danach werden sie allgemeinbildende Schulen aufsuchen, um Schüler über den Berufsalltag eines Lehrlings und über die berufliche Ausbildung im dualen System zu informieren.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Zahlreiche Betriebe und Bewerber haben wieder am Azubi-Speeddating in der Club-Lounge Nord des Kölner RheinEnergie-Stadions teilgenommen. Seit 2011 bietet die Handwerkskammer zu Köln solche Bewerbungsveranstaltungen an. Hier kommen Betriebe und Bewerber zum Gespräch an einen Tisch. In rund zehnminütigen Gesprächen lernen sich beide Seiten kennen. Im Idealfall wird ein ausführliches Bewerbungsgespräch , Probetag oder Praktikum vereinbart. Machen Sie sich ein Bild!

mehr

Anlässlich der Kooperationsvereinbarung der Kölner CDU und der Grünen äußert Hans Peter Wollseifer, Präsident der Handwerkskammer zu Köln, die Hoffnung, dass für die zentralen Herausforderungen der künftigen städtischen Politik wie etwa Verwaltungsmodernisierung, Beschleunigung des Schulbaus, Integration der Flüchtlinge usw. breite Mehrheiten im Kölner Stadtrat gefunden werden. Als überparteiliche Einrichtung stehe die Handwerkskammer, in deren Gremien Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter einvernehmlich zusammenarbeiten, für Gespräche mit allen demokratischen Parteien zur Verfügung.

mehr

Schüler, die noch in diesem Jahr mit einer Berufsausbildung beginnen wollen, und alle Ausbildungsplatzsuchende sind zum "Azubi-Speeddating" in der Club-Lounge Nord des Rhein-Energie-Stadions in Köln-Müngersdorf eingeladen. An alle, die ihre Berufsausbildung bereits erfolgreich abgeschlossen haben, richtet sich zudem die "Nacht der Weiterbildung", die ebenfalls am Donnerstag, 3. März 2016 stattfindet. 

mehr

Die Handwerkskammer zu Köln weist darauf hin, dass die neue Autobahnbrücke im Zuge der A1 zwischen Köln und Leverkusen zwingend so gebaut werden muss, wie sie jetzt von Straßen NRW geplant ist: "Eine Diskussion über die Zahl der Fahrspuren, die den Brückenbau verzögern würde, ist aufgrund der durch Staus verursachten hohen Schäden für das Handwerk nicht verantwortbar", betont Hauptgeschäftsführer Dr. Ortwin Weltrich.

mehr

Die Handwerkskammer zu Köln teilt die Sorge um die Situation der Schulbauten in Köln. Das betrifft sowohl den Sanierungs- als auch den Neubaubedarf. Schüler müssen abgewiesen werden, weil Schulgebäude nicht gebaut oder nicht fertig werden. „Hier helfen Schuldzuweisungen nicht. Alle Beteiligten müssen an einem Strang ziehen. Deshalb fordern wir dringend ein Bündnis für Schulbau“, sagt der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, Dr. Ortwin Weltrich.

mehr

Ein Berufsabschluss ist die wichtigste Voraussetzung für die dauerhafte Integration in den Arbeitsmarkt. Das "Kölner Bildungsmodell" macht es möglich, dass 25- bis 35-jährige Arbeitslose einen Berufsabschluss nachholen. In Köln-Ossendorf im Bildungszentrum Butzweilerhof der Handwerkskammer finden die Qualifizierungsmaßnahmen für diejenigen Teilnehmer des "Kölner Bildungsmodells" statt, die sich für einen Handwerksberuf entschieden haben.

mehr

Die Handwerkskammer zu Köln hält die gestern vom Kölner Stadtrat beschlossene Stärkung der Gebäudewirtschaft für einen Schritt in die richtige Richtung. „Eine Bürokratiereduzierung bei der Stadt Köln ist dringend notwendig. Das gilt vor allem für die Vereinfachung und Beschleunigung von Vergabeverfahren", erklärt der Hauptgeschäftsführer der Kammer, Dr. Ortwin Weltrich.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Beim Fest in Gold 2016 wurden Bundesminister Peter Altmaier, Cem Özdemir, Bundesvorsitzender der Grünen, NRW-Finanzminister Dr. Norbert Walter-Borjans sowie weitere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens mit einem Karnevalsorden junger Goldschmiede geehrt. Jeder Orden ist eine Einzelanfertigung. Inspiration zog der Goldschmiede-Nachwuchs unter anderem aus dem aktuellen Sessionsmotto "Mer stelle alles op der Kopp".

mehr

Mehr Umsatz, weniger Meisterbetriebe, mehr Soloselbstständige - so lautet die Bilanz der Handwerkskammer zu Köln. Zudem registriert sie eine Trendwende am Lehrstellenmarkt: Nach mehrjährigem Rückgang ist die Zahl der Ausbildungsverhältnisse im Jahr 2015 um 2,4 Prozent gestiegen. Hauptgeschäftsführer Dr. Ortwin Weltrich forderte für Köln einen Flüchtlingsgipfel und appellierte an Bund und Land: "Mit 10.000 Euro pro jugendlichem Flüchtling lässt sich eine zehnmonatige Berufsvorbereitung umsetzen."

mehr

© Rudolf Wichert

Die Vorfälle in der Silvesternacht und was sich ändern muss, damit Integration doch noch gelingt. Und: Fachkräfte statt Schubkarrenschieber. Wie Kriegsflüchtlinge im Handwerk eine echte Berufsperspektive finden.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Das NRW-Wirtschaftsministerium vergab im Dezember zum zweiten Mal den Preis der Digitalen Wirtschaft an innovative Unternehmen und Startups. In der Kategorie Mittelstand/Handwerk gewann die Kölner Tischlerei Bächer Bergmann GmbH. Die Jury sieht in dem Unternehmen der beiden ehemaligen Schulfreunde Sebastian Bächer und Georg Bergmann den Prototyp des digitalen Handwerksunternehmens.

mehr

Als Reaktion auf die durch Stau verursachten finanziellen Schäden können uns Mitgliedsbetriebe ab dem 4. Januar Verkehrsbehinderungen melden. Wir setzen uns dann umgehend mit der zuständigen Stelle in Verbindung und versuchen mit ihr eine Beseitigung der Störung oder eine Verbesserung der jeweiligen Verkehrssituation zu erzielen.

mehr

Verkehr muss fließen. Zähfließender und stauender Verkehr belastet nicht nur die Autofahrer und die Umwelt, sondern sorgt auch für massiven Verdienstausfall in der Wirtschaft. Die Handwerkskammer zu Köln fordert deshalb ein integriertes Handlungskonzept.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Das Weiterbildungsangebot der Handwerkskammer zu Köln fürs erste Halbjahr 2016 ist fertig. Die aktuellen Kurse finden Sie direkt auf unserer Internetseite, über die Sie sich auch online anmelden können. Selbstverständlich können sich zudem den ausführlichen Katalog herunterladen und in aller Ruhe nach passenden Kursen suchen.

mehr

Das Handwerk lässt die Funken sprühen: zwar gibt es in Deutschland keine Berufsausbildung zum Pyrotechniker, doch gerade am Medien- und Eventstandort Köln ergeben sich viele Einsatzbereiche. Die Handwerkskammer zu Köln bietet ab April 2016 auf Grundlage des Sprengstoffgesetzes Grund- und Sonderlehrgänge für Fachleute aus dem Bereich der Theater-, Film- und Fernsehpyrotechnik sowie für Großfeuerwerker an. Außerdem können bei der Kölner Kammer dann auch die notwendigen, regelmäßigen Wiederholungsschulungen absolviert werden.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

"Kunden gewinnen, Abläufe beschleunigen, Ressourcen schonen, Zusammenarbeit fördern und Kosten sparen - wer im Beruf auf die digitale Karte setzt, kann von den Möglichkeiten der smarten Technik profitieren", sagt Dr. Ortwin Weltrich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer zu Köln. Die Digitalisierung ist im Handwerk angekommen und trägt zum individuellen Unternehmenserfolg bei, belegt eine aktuelle Umfrage der Handwerkskammer zu Köln. Bei deren Vorstellung erklärte auch Tischlermeister Daniel Helm aus Troisdorf, wie er digitale Techniken im Betrieb einsetzt.

mehr

© Rudolf Wichert

In meinem aktuellen Blog schaue ich noch einmal zurück auf das Jahr 2015. Welche Bürokratiemonster haben wir verhindert, wo konnten wir unsere Betriebe unterstützen. Trotz positiver Aussichten: Das starke Handwerk hat eine Schwachstelle. Der Akademisierungswahn führt in eine wirtschaftliche Sackgasse bei unserer Nachwuchssicherung. Mein Vorschlag: Abitur und Gesellenbrief in einem, so können wir leistungsstarke Jugendliche für das Handwerk begeistern.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Bundespräsident Joachim Gauck besuchte die Maschinenbaufirma Eubel in Troisdorf und das Bildungszentrum Butzweilerhof der Handwerkskammer in Köln-Ossendorf. Das Handwerk engagiert sich intensiv für die berufliche Integration von Zuwanderern aus dem Ausland und von Flüchtlingen. "Wir werben in elf Sprachen um den Berufsnachwuchs, bald gibt es auch ein Faltblatt in Arabisch", sagte Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Drei Junghandwerker aus dem Bezirk der Handwerkskammer zu Köln haben beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks nahezu perfekte Leistungen gezeigt. Der Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer Jan Genge, die Bestattungsfachkraft Jan Uwe Lamsfuß und die Glasveredlerin Annette Koch zählen nun zu Deutschlands besten Junghandwerkern und werden in Frankfurt in einem Festakt geehrt.

mehr

Die Stadt Köln steht vor der Aufgabe, in den nächsten zehn Jahren 18 Schulen zu planen und zu bauen. Die Kölner Beigeordnete Agnes Klein beabsichtigt, für den Neubau auf "Öffentlich-Private-Partnerschaft" (ÖPP) zurückzugreifen. Dabei ist dies nach Überzeugung der Handwerkskammer zu Köln der falsche Weg, denn der Bundesrechnungshof hat festgestellt, dass ÖPP mittelstandsfeindlich ist und Bauprojekte verteuert.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Bei einer Feierstunde in der Handwerkskammer zu Köln wurden 43 junge Handwerkerinnen und Handwerker aus der Region Köln-Bonn ausgezeichnet, die besonders gute Ergebnisse beim Leistungswettbewerb des Handwerks erzielt haben: Deutschlands beste Bestattungsfachkraft, Jan Uwe Lamsfuß, kommt aus Leverkusen, die beste Glasveredlerin, Annette Koch, hat ihre Ausbildung in Rheinbach (Rhein-Sieg-Kreis) absolviert, Deutschlands bester Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer ist der Kölner Jan Genge

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Gibt es eine Trendwende am Lehrstellenmarkt? Kammerpräsident gab bei der Herbsttagung der Vollversammlung ein Zwischenergebnis bekannt: Die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverhältnisse ist in den ersten zehn Monaten um fast sieben Prozent gestiegen. Zudem gab es hohe Auszeichnungen für langjähriges Engagement: Vier Handwerker wurden zu Ehrenmeistern ernannt, zwei Mal wurde die "Goldene Münze" der Handwerkskammer zu Köln verliehen.

mehr

© Rudolf Wichert

In meinem aktuellen Blog beschäftige ich mich dieses Mal mit dem Angriff auf unsere freiheitlichen Werte. Wir lassen uns durch den Terrorakt von Paris nicht verunsichern und stehen zu unserer westlichen Lebensweise. Gerade jetzt gilt es, das Engagement zur Integration der Flüchtlinge zu verstärken. Die Politik muss endlich die richtigen Weichen für den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt stellen. Wir fordern auch ein Kölner Sonderbündnis für Flüchtlinge: Sie sollen Bestandteile unserer Gesellschaft werden und in unsere Sozialsysteme einzahlen. Dazu - und warum ein Beschleunigungsgesetz für Wohnungsbau sinnvoll ist.

mehr

Wie lange darf ein Gutachten dauern? Welche Möglichkeiten gibt es, um lange Prozesse zu vermeiden? Die diesjährige Jahrestagung der Sachverständigen Mitte November klärte über praxisrelevante Aspekte der Arbeit eines Sachverständigen auf. 134 Sachverständige und 16 Ehrengäste interessierten sich für die informativen Beiträge: Unter anderem erklärten die Referenten, wie Sachverständige insbesondere mit Richtern effektiv zusammenarbeiten können, und welche neuen Ansätze es im Bereich der Verfahrenseffizienz während der Beweisführung gibt.

mehr

Die Handwerkskammer zu Köln vergibt für ihre Liegenschaften Rahmenaufträge mit der Laufzeit von zwei Jahren. Die Aufträge werden nur an Mitgliedsbetriebe der Gewerke Dachdecker, Maler und Lackierer, Elektroinstallation und Gas-, Wasser- und Abwasserinstallation sowie Heizungsinstallation, vergeben. Voraussetzung hierfür ist neben der Eintragung in die Handwerksrolle, dass derzeit mindestens ein Auszubildender beschäftigt wird oder in den zurückliegenden drei Jahren wurde. Interessenten werden um schriftliche Mitteilung bis spätestens zum 15.01.2016 gebeten.

mehr

Bereits im vergangenen Jahr zeigten sich die Handwerksunternehmen in der Region Köln-Bonn sehr zufrieden mit ihrer Wirtschaftslage. Noch besser bewerten die 461 Betriebe, die in diesem Oktober an der Umfrage der Handwerkskammer zu Köln teilgenommen haben, den aktuellen Konjunkturverlauf: 49 Prozent sprechen von einer guten Geschäftslage, vor einem Jahr waren es 42,5 Prozent der Befragten.

mehr

Das Handwerk fordert seit langem eine Verbesserung der Berufsorientierung an den Schulen, damit Schüler eine fundierte Entscheidung in ihrer Berufswahl und für ihre künftige Berufsausbildung treffen können. Daher begrüßt die Handwerkskammer zu Köln die Initiative der nordrhein-westfälischen Landesregierung, für alle Schulen ein verpflichtendes Maßnahmenpaket in der Berufsorientierung vorzusehen.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

20 junge Flüchtlinge bauen in einem zweitägigen Projekt der Tischler-Lehrwerkstatt der Handwerkskammer zu Köln eigene Skateboards. Die Arbeit an den sogenannten Longboards dient dazu, Flüchtlingen das Tischlerhandwerk nahezubringen: Schleif- und Lackierarbeiten gehören ebenso dazu, wie die Montage der Rollen und das Aufbringen von Schutzfolien. Zum Abschluss lernen die Teilnehmer, wie sie mit den selbstgebauten Longboards richtig skaten.

mehr

Ab dem 1. Oktober 2015 werden die ohnehin schon finanziell gebeutelten Handwerksbetriebe noch mehr zur Kasse gebeten. Ab diesem Zeitpunkt wird die Mautpflicht auch auf Fahrzeuge ausgeweitert, die bisher nicht mautpflichtig waren. Hierbei handelt es sich um Lkw ab dem zulässigen Gesamtgewicht von 7,5 Tonnen.

mehr

© Rudolf Wichert

Köln wird endlich mittelstandsfreundlich: Wie wir künftig verhindern, dass das Handwerk zu Dumpingpreisen arbeiten muss. Arbeit und Sprache sind Schlüssel zur Integration: Wie die Kölner Kammer das erste Flüchtlingsprojekt in der Region startet. Keine Verdrängung: warum im Handwerk Platz für alle ist. Streit ums das Digitale Kompetenzzentrum fürs Handwerk: Warum der Minister Wort gehalten hat. Kölsche Töne rocken das Handwerk: Warum der Tag des Handwerks für alle ein voller Erfolg war.

mehr

© Handwerkskammer zu Koeln

Die Stadt Köln und Handwerkskammer zu Köln wollen attraktive Rahmenbedingungen für kleine und mittlere Unternehmen für die Rheinmetropole schaffen. Hans Peter Wollseifer, Präsident der Handwerkskammer zu Köln, Hauptgeschäftsführer Dr. Ortwin Weltrich, Oberbürgermeister Jürgen Roters und Wirtschaftsdezernentin Ute Berg haben hierzu am Freitag, 25. September 2015, in der Handwerkskammer eine Gemeinsame Initiative zur Förderung des Mittelstandes unterzeichnet.

mehr

Die Handwerkskammer zu Köln startet das erste Flüchtlingsprojekt, bei dem zunächst 20 Menschen sprachlich und fachpraktisch aufs Berufsleben in Deutschland vorbereitet werden. Handwerksbetriebe, die Praktika, Ausbildungs- oder Arbeitsplätze für Flüchtlinge anbieten möchten, sind aufgerufen, sich bei der Handwerkskammer zu melden.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Beim Tag des Handwerks 2015, am vergangenen Samstag, hat das Handwerk eindrucksvoll Flagge gezeigt. Rund 15.000 Menschen haben die Open-Air-Veranstaltung der Handwerkskammer zu Köln auf dem Heumarkt in der Kölner Innenstadt besucht. Auf der Bühne begeisterten Brings, Cat Ballou und Kasalla die Massen mit "kölschen Klängen". Etwa 1.000 Jugendliche und deren Eltern haben sich an zahlreichen Praxisstationen konkret über die Ausbildung im Handwerk informiert.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Am Samstag, 19. September 2015, wird in ganz Deutschland der Tag des Handwerks gefeiert. Mit Brings, Kasalla und Cat Ballou stehen die angesagtesten kölschen Bands auf der Bühne auf dem Heumarkt in Köln. Bei der rund vierstündigen Open-Air-Veranstaltung der Handwerkskammer zu Köln wirbt das Handwerk intensiv um Berufsnachwuchs: An zahlreichen Infoständen wird die ganze Bandbreite hochmoderner Ausbildungsberufe im Handwerk vorgestellt. Außerdem stellt sich TV-Schauspielerin Janine Kunze einem actionreichen Wettkampf - und zu gewinnen gibt es auch etwas. Wir freuen uns auf Sie, am Samstag auf dem Heumarkt!

mehr

Die Handwerkskammer zu Köln und die Industrie- und Handelskammer zu Köln werden künftig bei der Digitalisierung der Wirtschaftsunternehmen in der Region Köln-Bonn eng zusammenarbeiten. Zu diesem Zweck ist die Handwerkskammer heute der Initiative „Digital Cologne“ der IHK Köln beigetreten. Die Handwerkskammer zu Köln engagiert sich bereits seit langem für eine fortschreitende Digitalisierung in ihren 33.000 Mitgliedsunternehmen.

mehr

© Rudolf Wichert

Unser Kampf trägt Früchte - das Ende eines Bürokratiemonsters. Schluss auch mit Kontrollen, die Unternehmer wie Schwerverbrecher darstellen. Schnelles Internet für alle? Woran es liegt, dass manche Betriebe bei der Breitbandversorgung Schlusslicht sind. Meine Meinung zur Willkommenskultur: das Handwerk bietet Einwanderern die Chance auf eine gute Zukunft. Flüchtling ist doch kein Beruf.

mehr

Agenturen für Arbeit und Handwerkskammer seien "geborene Partner am Ausbildungsmarkt". Die seit langem praktizierte Zusammenarbeit solle noch intensiviert werden, teilte Hans Peter Wollseifer, Präsident der Handwerkskammer zu Köln, mit. Gemeinsam mit Christiane Schönefeld, der Vorsitzenden der Geschäftsführung der Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit, stellte er das zum Jahresbeginn gestartete Pilotprojekt vor.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Knapp 5.300 Handwerksunternehmen in der Region Köln-Bonn bilden aus. Auf dieses Engagement für den Berufsnachwuchs will der Ausbildungspreis der Handwerkskammer zu Köln aufmerksam machen. Bei der Preisverleihung im Rhein-Energie-Stadion in Köln-Müngersdorf ehrten der nordrhein-westfälische Arbeits- und Sozialminister Guntram Schneider und Hans Peter Wollseifer, Präsident der Handwerkskammer zu Köln, die neun für den diesjährigen Ausbildungspreis nominierten Handwerksunternehmen.

mehr

Die Imtech Deutschland GmbH & Co. KG hat kürzlich Insolvenz angemeldet. Imtech Deutschland ist ein großer Gebäudeausrüster mit Sitz in Hamburg, der etwa 4000 Mitarbeiter beschäftigt. Er ist auch auf Baustellen im Kölner Kammerbezirk tätig. Daher sind auch Handwerksbetriebe aus der hiesigen Region betroffen. Die Kölner Handwerkskammer bittet alle betroffenen Handwerksbetriebe, sich bei der Kammer zu melden. Sie hat hierzu eine Hotline eingerichtet.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin und Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer eröffneten in der Handwerkskammer zu Köln die "digitale Woche des Handwerks". Dabei forderte die Handwerkskammer schnelle Internetverbindungen für die mittelständische Wirtschaft in der Region Köln-Bonn. Ein breites Spektrum von Workshops während der Digitalen Woche gibt Handwerksbetrieben Impulse bei der Nutzung von Social Media, der Verbesserung beim Google-Ranking sowie Schutz vor Cyberkriminalität.

mehr

Seit 2010 ist die Zahl der Ausbildungsverhältnisse der Handwerksunternehmen in der Region Köln-Bonn Jahr für Jahr zurückgegangen. Umso erfreulicher fällt die aktuelle Zwischenbilanz am Lehrstellenmarkt aus: Vom 1. Oktober 2014, dem Beginn des derzeitigen Berufsberatungsjahrs, bis Ende Juli haben die Mitgliedsbetriebe der Handwerkskammer zu Köln 3.941 Ausbildungsverträge neu abgeschlossen, das ist ein Anstieg von 3,3 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum.

mehr

Die Auftragsbücher sind voll, aber die Liquidität ist knapp. Handwerker, die aus Forderungen schnell flüssiges Geld machen möchten, können hierzu das so genannte Factoring nutzen. Ein Finanzdienstleister kauft dabei die Forderung auf; in den meisten Fällen ist dies für den Kunden nicht sichtbar. Dafür wird ein Abschlag fällig, zwischen zwei und vier Prozent. Wir erklären Ihnen, in welchen Fällen Factoring eingesetzt werden kann.

mehr

Sieger des Wettbewerbs nehmen am Bühnenprogramm beim diesjährigen „Tag des Handwerks“ am 19. Septemberauf dem Kölner Heumarkt teil und können bis zu 1000 Euro gewinnen.

mehr

Die Sommerferien sind bei Schülern beliebt, keine Frage. Oft allerdings nicht nur zum Relaxen, sondern um das Taschengeld gezielt aufzubessern oder bestimmte Berufe für die Zeit nach der Schule auszuprobieren. Auch für Betriebe, die Aushilfen zur Überbrückung von Personalengpässen in der Urlaubszeit suchen, können Ferienjobber eine smarte Lösung sein. Dabei sollten Arbeitgeber jedoch einige Dinge beachten. Wir fassen die wichtigsten Aspekte für Unternehmer zusammen.

mehr

„Leidenschaft ist das beste Werkzeug“, steht auf dem Titelblatt des neuen Weiterbildungsprogramms der Handwerkskammer zu Köln. Aber ein bisschen Auswahl kann auch nicht schaden: das Weiterbildungsprogramm für das zweite Halbjahr 2015 liegt druckfrisch für karriereinteressierte Handwerker bereit. Ob Meisterschule oder Weiterbildungskurs - der Programmkatalog weist den Weg und kann auf unserer Internetseite ab sofort heruntergeladen werden.

mehr

Im Bezirk der Handwerkskammer zu Köln gibt es immer noch viele freie Ausbildungsplätze. Die Berufsaussichten im Handwerk sind so gut wie selten zuvor. Fachkräfte werden in vielen Branchen gesucht. So kritisiert die Kammer aber auch die NRW-Landesregierung, denn das Schulministerium löst das Problem der unnötigen "Warteschleife" in Berufskollegs nicht. Kritisch sieht Hauptgeschäftsführer Dr. Ortwin Weltrich zudem die Kopfprämie der Landesregierung, um Studenten an Hochschulen zu halten, die mit einer Karriere im Handwerk oft besser beraten wären.

mehr

Die Handwerksunternehmen in der Region Köln-Bonn verlieren jährlich 240 Millionen Euro, weil ihre Firmenfahrzeuge im Stau stehen. Eine Umfrage zur Verkehrsbelastung im Frühjahr 2015 zeigt: Erheblich mehr Betriebe als noch im Jahr 2013 sind von sich verschärfenden Verkehrsproblemen betroffen. Die Handwerkskammer und das Straßenverkehrsamt der Stadt Köln haben mit der Erstellung eines Aktionsprogramms zur Verbesserung des innerstätischen Verkehrsflusses begonnen.

mehr

© Polizei Nordrhein-Westfalen Köln

Mit dem Wissen, dass Überfälle und Einbrüche oft durch fehlende oder unzureichende Sicherungsmaßnahmen begünstigt werden, bietet die Polizei Juwelieren und Schmuckhändlern eine kostenlose neutrale Beratung zu technischen Sicherungen sowie Möglichkeiten von Alarm- und Videoüberwachung im Geschäft an. Handwerker, die eine individuelle Beratung wünschen, können sich direkt mit dem Polizeipräsidium Köln in Verbindung setzen.

mehr

© Rudolf Wichert

Den digitalen Wandel in der Arbeitswelt nutzen. Ja, aber wie? Im neuen Blog geht ZDH- und Kammerpräsident Hans Peter Wollseifer dieser aktuellen Frage nach. Mit Bundeskanzlerin Merkel diskutierten die Spitzenvertreter der Wirtschaft, wie sich die Arbeitswelt in Zukunft verändern wird. Wollseifer: "Digitalisierung hat im Handwerk schon längst Einzug gehalten". Wie das Handwerk zur Lösung des Fachkräftemangels beiträgt und wie Nachwuchsförderung am besten schon in der Schule funktioniert, lesen Sie im neuen Blog.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

"Wir Handwerker sind die Ausrüster der Energiewende", betonte Hans Peter Wollseifer, Präsident der Handwerkskammer zu Köln, bei der Eröffnung des "Technologie- und Bildungszentrums (TBZ) für Energieeffizienz und Barrierefreiheit in Gebäuden". Innerhalb von 18 Monaten hat die Handwerkskammer ihr neues Schulungsgebäude auf dem Gelände des Bildungszentrums Butzweilerhof in Köln-Ossendorf errichtet.

mehr

Seit Oktober 2014 haben die Handwerksunternehmen in der Region Köln-Bonn 2.216 Ausbildungsverträge neu abgeschlossen. Das sind 35 Ausbildungsverhältnisse mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum und entspricht einem Anstieg von 1,6 Prozent. Deutlich über dem Durchschnitt fiel der Zuwachs im Bezirk der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land und im Raum Bonn/Rhein-Sieg aus, hingegen ging in Köln die Zahl der neuen Ausbildungsverträge zurück.

mehr

Leistung soll sich lohnen: Die besten Junggesellinnen und -gesellen im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks sind für ihre hervorragenden Prüfungsergebnisse mit einer Fahrt nach Lyon in Frankreich belohnt worden. Doch dabei lernen sie nicht nur das "savoir vivre" und die kulinarischen Genüsse unseres Nachbarlandes kennen. Sie nutzen den Aufenthalt auch, um berufliche Erfahrungen zu sammeln. So steht der Besuch der Partnerkammer Lyon auf dem Programm. Drei Tage lang arbeiten sie zudem in französischen Betrieben und verschaffen sich damit einen frischen Blickwinkel auf ihr Handwerk.

mehr

Die neue Betriebssicherheitsverordnung, die am 1. Juni 2015 in Kraft tritt, dient der Verbesserung des Arbeitsschutzes bei der Verwendung von Arbeitsmitteln durch Beschäftigte sowie dem Schutz Dritter beim Betrieb von überwachungsbedürftigen Anlagen. Gleichzeitig wird die Neufassung insbesondere kleinen Unternehmen, die Anwendung der Arbeitsschutzregelungen bei Arbeitsmitteln erleichtern . Zudem werden Doppelregelungen u. a. zur Gefahrstoffverordnung und zum neuen Gewässerschutzrecht des Bundes (AwSV) bei bestimmten Dokumentationen und Prüfungen beseitigt.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Hans Peter Wollseifer freut sich auf fünf weitere Jahre im Amt des Kammerpräsidenten. Erstmals gewählt wurden die beiden Vizepräsidenten der Handwerkskammer, Alexander Hengst und Rüdiger Otto. Deren beiden Vorgänger, Fred Balsam und Bernd Rose, wurden für ihr jahrzehntelanges erfolgreiches Engagement fürs Handwerk zu Ehrenvizepräsidenten ernannt. Kirsten Klingenberg wurde zur Geschäftsführerin gewählt.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Geselle, Meister, Bachelor: Der erste Jahrgang schließt das innovative "Triale Studium" erfolgreich ab - und zeigt damit eine Pionierleistung. 18 Handwerkerinnen und Handwerker empfingen ihre Bachelor-Urkunden in einer feierlichen Zeremonie. Der neue Jahrgang startet im Oktober. Bereits jetzt haben sich 24 Nachwuchshandwerker für diesen Bildungsgang angemeldet, darunter 10 Frauen.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Kammerpräsident Hans Peter Wollseifer und Hauptgeschäftsführer Dr. Ortwin Weltrich stellten Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles das "Kölner Bildungsmodell" vor. Beim Rundgang durch das Bildungszentrum der Handwerkskammer ging es zudem um die Initiativen zur Fachkräftesicherung, Ausbildung junger Flüchtlinge, berufliche Integration von Zuwanderern sowie die Einbindung von Frauen in gewerblich-technische Berufe.

mehr

© Rudolf Wichert

Ein Blick auf unseren Kammerbezirk. Was läuft gut, was noch nicht. Gas geben beim Breitbandausbau: Warum das moderne Handwerk dringend ein schnelles Internet auch im ländlichen Raum braucht. Mehr für den Mittelstand: Warum wir bei der Kölner Stadtverwaltung eine mittelstandsfeindliche Politik kritisieren und warum Kommunen nicht automatisch günstigere Unternehmer sind. Kein ÖPP mit uns: Dem Kölner Handwerk und seinen Betrieben entgehen 160 Millionen Euro durch Vergaben an öffentlich-Private Partnerschaften. Finger weg von der Steuerschraube und der Erhöhung der Grundsteuer: Der Haushalt der Kommunen darf nicht auf dem Rücken der Betriebe saniert werden.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Dr. Werner Kind ist am Dienstag im Alter von 89 Jahren verstorben. 34 Jahre lang, von 1957 bis 1991, war er Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer zu Köln. In dieser Zeit "hat er den Aufbau der Handwerkskammer zu einer modernen Dienstleistungsorganisation voran getrieben", würdigt Kammerpräsident Hans Peter Wollseifer das Lebenswerk des langjährigen Hauptgeschäftsführers der Kammer.

mehr

Nach dem Willen der Kölner Stadtverwaltung soll der neue Großmarkt in Marsdorf im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft gebaut werden (ÖPP). "Das ist eine Entscheidung gegen die Kölner Handwerksbetriebe und Bürger", so der Kölner Handwerkspräsident, Hans Peter Wollseifer. Denn bei Finanzierungen über "Öffentlich-Private-Partnerschaft" verteuern sich Bauprojekte, das hat der Bundesrechnungshof bereits 2014 festgestellt.

mehr

Der Großteil der Handwerksbranchen in der Region Köln-Bonn war mit der wirtschaftlichen Entwicklung im Jahr 2014 sehr zufrieden. 89 Prozent der Unternehmen stufen die aktuelle Wirtschaftslage als gut oder befriedigend ein. Dennoch weist die Handwerkskammer auf Wachstumsrisiken hin. So gab es einen Rückgang bei den Genehmigungen für Wohnungsneubau und zu wenig Dynamik bei Sanierungsinvestitionen. Zudem kritisierte Hauptgeschäftsführer Dr. Ortwin Weltrich die Welle drastischer Steuererhöhungen bei der Grundsteuer B.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Im Alter von 96 Jahren ist am vergangenen Samstag der Ehrenpräsident der Handwerkskammer zu Köln, Hans Langemann, verstorben. Von 1975 bis 1990 stand er an der Spitze der Handwerkskammer. "Mit seiner Tatkraft bleibt Hans Langemann ein Vorbild für alle, die sich heute für das Handwerk engagieren", würdigt Hans Peter Wollseifer, Präsident der Handwerkskammer zu Köln, den Verstorbenen.

mehr

© Rudolf Wichert

Neue Lasten für den Mittelstand: Warum ich beim Spitzengespräch mit Bundeskanzlerin Merkel vor einem Kollisionskurs gegen die Wirtschaft warnte. Erbschaftssteuer: Wir fordern kleine Betriebe zu verschonen! Nicht meckern- machen: Wir wollen einen Masterplan fürs Handwerk. Jeder kann ihn mitgestalten. Geht schnell und einfach.

mehr

Seit drei Jahren ist die Handwerkskammer zu Köln für die Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen in Handwerksberufen zuständig. Dabei sind die Berufsabschlüsse, die die Zuwanderer in ihrer jeweiligen Heimat erworben haben, sehr vielfältig: die meisten stammen aus der Kraftfahrzeugtechnik, sowie den Elektro-,  Bau- und Baunebengewerben. Die Anerkennung des Berufsabschlusses fördert die Integration in den Arbeitsmarkt und ermöglicht den beruflichen Aufstieg. 

mehr

Die Stadt Köln plant, ihre Immobilien von eigenen Reinigungskräften putzen zu lassen. In der Ratssitzung am kommenden Dienstag wird ein Verwaltungsvorschlag diskutiert, wonach zunächst 50 Arbeitnahmer für diese Aufgabe neu eingestellt werden sollen. In gleicher Größenordnung müssten dann Arbeitsplätze in den bisher beauftragten Gebäudereinigungsunternehmen wegfallen. Die Handwerkskammer zu Köln lehnt dies nachdrücklich ab.

mehr

Die Weiterbildungslehrgänge der Handwerkskammer zu Köln erreichten im vergangenen Jahr 2.675 Teilnehmer, das ist ein Zuwachs von 7,5 Prozent. Damit sind die räumlichen Kapazitäten ausgereizt. Am 12. Juni eröffnet die Handwerkskammer deshalb ihr "Technologie- und Bildungszentrum für Energieeffizienz und Barrierefreiheit in Gebäuden" (TBZ). Bei der "Nacht der Weiterbildung" am 19. März können sich interessierte Handwerker unverbindlich über Weiterbildungsangebote der Kammer informieren.

mehr

Die Handwerkskammer kritisiert zum wiederholten Mal die unkoordinierte Einrichtung einer aus ihrer Sicht aktuell nicht notwendigen Baustelle. „Die Kanalbaustelle der Kölner Stadtentwässerungsbetriebe (StEB) auf der Rheinuferstraße in Höhe des Oberländer Ufer wird zu weiteren Staus im bereits stark belasteten innerstädtischen Straßennetz führen“, merkt der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer zu Köln, Dr. Ortwin Weltrich, an.

mehr

© Rudolf Wichert

Warum in Berlin alles auf den Kopf gestellt wird: Das überraschende Aus für Steueranreize bei der Gebäudesanierung. Das Tauziehen um Handwerkerbonus ist beendet: er bleibt! Zunächst gestoppt: Arbeitsstätten-Verordnung. Bürokratiemonster Mindestlohn auf Prüfstand. Handwerk 4.0: erfolgreich gestartet. Neuer Bildungsweg: Gesellenbrief und Abitur im Paket.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Seit 2009 engagiert sich die Handwerkskammer zu Köln in Uganda. Praktische Projekterfahrungen wiesen im Lauf der Zusammenarbeit auf eine mangelnde Aus- und Weiterbildung von Fachkräften vor Ort hin. Deshalb wurde nun ein ergänzendes Projekt ins Leben gerufen, das sich auf die Verbesserung der Aus- und Weiterbildung im gewerblich-technischen Bereich konzentriert.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Weil der Patient der Dreh- und Angelpunkt im Gesundheitswesen sei und es um seine „bestmögliche Versorgung“ gehe, „brauchen wir die gleiche Augenhöhe der Gesundheitshandwerke“ mit den anderen Akteuren, vor allen mit Ärzten und Krankenkassen. Das forderte Hans Peter Wollseifer, Präsident der Handwerkskammer zu Köln, als er bei der gesundheitspolitischen Tagung der Kammer den Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe begrüßte.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Svenja Schulze, NRW-Wissenschaftsministerin, machte sich ein Bild von der Innovationskraft in Handwerksbetrieben unseres Kammerbezirks. Sie besuchte die Tischlerei Bächer Bergmann in Köln-Zollstock, die mit mehreren Hochschulen kooperiert. Danach zeigten das Sanitätshaus Rahm und Maschinenbaufirma Eubel in Troisdorf-Spich, wie ideenreich und qualitativ hochwertig das Handwerk arbeitet.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Die Digitalisierung verändert die Geschäftsabläufe in der Wirtschaft. Auch das Handwerk stellt sich den veränderten Herausforderungen: Mit einem Positionspapier verdeutlicht die Kölner Handwerkskammer, dass eine Konzentration auf "Industrie 4.0" nicht ausreicht. Die gesamte mittelständische Wirtschaft muss erreicht werden. Als Zwischenbilanz der "digitalen Offensive" blickt die Handwerkskammer auf 31 Seminare in den letzten drei Jahren zu neuen Informations- und Kommunikationstechniken zurück. Zudem sind die Kommunen aufgerufen, sich für den beschleunigten Ausbau der Breitbandversorgung einzusetzen.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

In vielen Handwerkszweigen wird es für die Unternehmen zunehmend schwieriger, geeignete Bewerber für die angebotenen Ausbildungsstellen zu finden. Studenten, die ihr Studium nicht zu Ende führen, sind für das Handwerk sehr interessant. Die Handwerkskammer zu Köln baut eine Beratungsstelle auf, die sich gezielt an Studienaussteiger richtet. Der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Rachel überreichte hierzu den Förderbescheid.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann, Entertainer Bernd Stelter und FC-Präsident Dr. Werner Spinner erhielten neben vielen verdienten Persönlichkeiten der Region einen der begehrten Karnevalsorden unseres Goldschmiede-Nachwuchses. Beim traditionellen „Fest in Gold 2015“ in der Handwerkskammer zu Köln überreichten Kammerpräsident Hans Peter Wollseifer zusammen mit Kreishandwerksmeister Nicolai Lucks und Ingo Telkmann, dem Vorsitzenden des Vereins Fest in Gold, die kreativen Unikatorden.

mehr

Nach Überzeugung von Dr. Ortwin Weltrich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer zu Köln, müssen Maßnahmen gegen den Lkw-Schleich-Verkehr ein Baustein eines gesamtstädtischen Verkehrskonzeptes sein. Weltrich appelliert an Oberbürgermeister Roters, eine konzertierte Aktion ins Leben zu rufen, die dafür sorgen soll, dass der Verkehr innerhalb des Kölner Stadtgebiets trotz der Baustellen auf den Autobahnen fließen kann.

mehr

Die heutige Landespressekonferenz, bei der Verkehrsminister Groschek, die Kölner Regierungspräsidentin Gisela Walsken, der Kölner OB Jürgen Roters und Mario Korte von Straßen.NRW zu Baumaßnahmen im Autobahnnetz im Großraum Köln/Leverkusen berichteten, nimmt die Handwerkskammer zu Köln zum Anlass, nochmals ihre Forderungen zu formulieren: Frühzeitige Information, enge Koordinierung und nur das wirklich Notwendige, damit aus Baustellen nicht unnötig Staustellen werden.

mehr

In einer Presseerklärung hatte gestern der Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters mitgeteilt, dass er gemeinsam mit der Handwerkskammer ein „Zeichen für die mittelständische Wirtschaft setzen“ wolle. Hierzu schlägt Roters die Unterzeichnung einer Mittelstandsinitiative vor, die bereits vor einigen Monaten von Fachämtern der Stadt und Fachabteilungen der Handwerkskammer ausgearbeitet worden war. Die Handwerkskammer begrüßt die Ausführungen des Oberbürgermeisters, der sich für die „regelmäßige Ausschreibung nach Fachlosen“ sowie nach Möglichkeit für den „Verzicht auf Generalunternehmervergaben“ ausspricht.

mehr

Der Konjunkturtrend im Handwerk war im Jahr 2014 aufwärts gerichtet, so die überwiegende Einschätzung der Handwerksunternehmer in der Region Köln-Bonn. 88 Prozent von ihnen stuften bei der Konjunkturumfrage der Handwerkskammer im vergangenen Oktober den Geschäftsverlauf ihres Betriebs als gut oder befriedigend ein. Nach ersten vorläufigen Berechnungen ist im vergangenen Jahr der Umsatz im Handwerk der Region Köln-Bonn um knapp zwei Prozent auf rund 15,7 Milliarden Euro gestiegen.

mehr

Seit dem 1. Januar 2015 gilt in Deutschland ein flächendeckender gesetzlicher Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde. Die wesentlichen Fakten zum Mindestlohn haben wir für Sie zusammengefasst.

mehr

© Rudolf Wichert

Auch 2015 schreibe ich in meinem Blog über die Themen, die mich persönlich am stärksten beschäftigen: Angefangen vom Fachkräfte-Mangel, über die Ausbildungs-Misere bis hin zum Mindestlohn-Monster. Es gibt aber auch gute Nachrichten und Initiativen, über die ich mich sehr freue: z.B: Neue Fachkräfte und Auszubildende durch Zuwanderer. Und Erfolg: warum jetzt hoffentlich Schluss ist mit dem Stau auf der Leverkusener Brücke.

mehr

Besitzer von Diesel-Fahrzeugen sollten schnell einen Antrag stellen: Die Nachrüstung eines Rußpartikelfilters wird für einen begrenzten Zeitraum mit 260,- Euro gefördert.

mehr

Handwerkskammer zu Köln und Maritim-Hotel setzen ein Zeichen gegen Ausgrenzung und schalten während des "Kögida"-Demonstrationszugs die Außenbeleuchtung aus. Handwerk engagiert sich für die Integration von Zuwanderern und ist auch an der Ausbildung junger Flüchtlinge interessiert.

mehr

© Rudolf Wichert

Bescherung fürs Handwerk: Endlich soll die steuerliche Abschreibung für energetische Gebäudesanierung kommen. Handwerkerbonus ist unverzichtbar: Eine Abschaffung, um die Energiewende zu finanzieren, lehnen wir strikt ab. Nein zur Ausbildungsabgabe: keine neuen Belastungen für Betriebe, es gibt andere Wege um die Ausbildungsbereitschaft zu erhöhen. Internetausbau: Handwerk 4.0 fordert mehr Tempo.

mehr

Handwerksbetriebe des produzierenden Gewerbes können noch bis zum 31.12.2014 für die im Jahr 2013 gezahlte Stromsteuer bei ihrem zuständigen Hauptzollamt einen Antrag auf Entlastung von der Stromsteuer stellen. Antragsberechtigt sind alle Unternehmen des produzierenden Gewerbes. Hierzu zählen beispielsweise Bäcker, Fleischer, Brauer, Galvaniseure, Metall- und Maschinenbauer, Feinmechaniker sowie das Bauhaupt- und das Baunebengewerbe.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

In 44 Handwerksberufen ist in den vergangenen Wochen ermittelt worden, wer die beste Nachwuchskraft in der Region Köln-Bonn ist. Die beiden Bundessieger sind die Goldschmiedin Viola Heckel, ausgebildet vom Bonner Goldschmiedemeister Ronald Krick, sowie die Glasveredlerin Francine Bigott, die ihre Ausbildung im Staatlichen Berufskolleg Glas-Keramik, Rheinbach absolviert hat.

mehr

Das Landesvorhaben "Kein Abschluss ohne Anschluss" (KAoA) ist mittlerweile ein Jahr alt. Das Handwerk sieht die Berufsorientierung insgesamt auf einem guten Weg. Doch, um ausreichend viele Plätze für Tagespraktika sicherzustellen, sollten auch in Bildungszentren der Wirtschaft Berufsfelderkundungen möglich sein. Verbesserungswürdig ist zudem die Berufsorientierung an Gymnasien: viele moderne Handwerksberufe empfehlen sich insbesondere als Karriereoption für Abiturienten.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Die positive wirtschaftliche Lage des Handwerks und die oft konträre Mittelstandspolitik sind die meistdiskutierten Themen der Herbsttagung der Vollversammlung der Handwerkskammer zu Köln. Dabei präsentiert sich das Handwerk in Zeiten abklingender Konjunktur als außerordentlich stabil. Gastredner Christian Lindner, Bundesvorsitzender der FDP und Vorsitzender der FDP-Landtagsfraktion NRW, fordert in seinem Vortrag mithin politisches Engagement mit Augenmaß für kleine und mittlere Betriebe des Handwerks.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Erfahrungen sammeln - darum geht es in erster Linie beim Austauschprogramm der Handwerkskammer zu Köln, das die Teilnehmer vom 22. September bis 10. Oktober 2014 nach Ungarn führte. Zwölf Auszubildende und deren Firmen in den Handwerken Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik sowie zum Kraftfahrzeugmechatroniker und erstmalig auch Karosseriebauer hatten sich für den Erfahrungsaustausch mit Ungarn angemeldet.

mehr

Beeindruckende Panorama-Aufnahmen von Ladenlokalen, Werkstätten oder Showrooms - dies wird ermöglicht durch Google Maps Business View. Die Handwerkskammer zu Köln informierte in einer Veranstaltung zu diesem neuen Produkt von Google, das Betrieben mehrere Vorteile bietet und kostengünstig durch zertifizierte Fotografen erstellt werden kann.

mehr

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat die Neuauflage des Förderprogramms zur Nachrüstung älterer Dieselfahrzeuge mit Rußpartikelfiltern beschlossen. Ab 2015 stehen für einen eng begrenzten Zeitraum rund 30 Millionen Euro Fördermittel zur Verfügung. Wer nachrüsten kann oder will, sollte schnell agieren, denn die Fördermittel sind begrenzt und eine weitere Neuauflage wird es wohl nicht mehr geben.

mehr

Es ist noch keine 14 Tage her, da führte die von Straßen.NRW eingerichtete und so nicht mit der Bezirksregierung abgestimmte Baustelle am Heumarer Dreieck zur großen Verärgerung - nicht nur in der regionalen Wirtschaft. Jetzt soll am 1. Dezember am Autobahnkreuz Köln-West der Übergang von der A1 aus Richtung Süden kommend auf die A4 in Richtung Aachen gesperrt werden, und das bis Mitte 2015. Die Handwerkskammer zu Köln befürchtet negative Auswirkungen für die gesamte regionale Wirtschaft.

mehr

Die Imagekampagne des Handwerks geht ab Januar 2015 in die nächste Runde. In dieser zweiten Kampagnenstaffel liegt der Fokus verstärkt auf der Nachwuchsgewinnung. Gleichzeitig laufen zum Jahreswechsel die Nutzungsrechte an einigen alten Kampagnenmaterialien aus, so dass diese nicht weiter verwendet werden dürfen. Handwerksbetriebe und -organisationen, die Bildmotive der Kampagne nutzen, können sich in unserer Übersicht darüber informieren, welche Motive weiterhin benutzt werden können und welche nicht.

mehr

Obwohl sich das Konjunkturklima in Deutschland inzwischen abkühlt, sind die Handwerksunternehmen in der Region Köln-Bonn derzeit mit dem Wirtschaftsverlauf sehr zufrieden. Die Herbstumfrage der Handwerkskammer zu Köln zeigt eine stabile Wachstumserwartung von rund zwei Prozent; es gab einen leichten Anstieg bei den Beschäftigtenzahlen. Die Unternehmen blicken mit Zuversicht auf die kommenden Monate. Als größter Konjunkturhemmer im Handwerk der Region gilt die Stausituation.

mehr

© Rudolf Wichert

Fachkräfte von morgen: warum Studienaussteiger eine gute Wahl fürs Handwerk sind. Schädliche Steuerschraube: warum die Erhöhung der Grunderwerbssteuer ein Irrweg ist. Frust im Stau: wir kämpfen gegen die Ignoranz der Behörden, damit der wirtschaftliche Schaden fürs Handwerk nicht noch größer wird.

mehr

Nach dem Appell der Handwerkskammer zu Köln, die Baustelle am Heumarer Dreieck zu verschieben, übte jetzt SPD-Politiker Jochen Ott Kritik am mutmaßlichen Ausstieg der Kammer aus dem Koordinierungsgremium der Bezirksregierung. Die Handwerkskammer stellt jedoch klar, dass sie nicht die Absicht habe, aus der Baustellenkoordination auszusteigen.

mehr

© RTL WEST

Von Paderborn bis Hawaii mit Durchblick und Know-how - die Glasmalerei Peters aus Paderborn steht mit ihrem weltweit gefragten Team aus Experten im Fokus der aktuellen Folge.

mehr

Schon wieder unnötige Staus, und diesmal mitverursacht durch eine Baustelle am Heumarer Dreieck. Allein das Handwerk in der Region Köln/Bonn erleidet durch Staus jährlich einen Schaden von rund 150 Millionen Euro. Das haben Umfragen der Handwerkskammer zu Köln ergeben. Die Kammer fordert deshalb, die Baustelle am Heumarer Dreieck abzubauen und den Austausch der Lärmschutzwände zu verschieben.

mehr

© RTL WEST

Das Handwerk ächzt unter der Akademisierung der Jugendlichen. Dabei kann eine Ausbildung im Handwerk den Grundstein für eine Karriere legen: bei der Hasenkamp GmbH lauten die Erfolgsfaktoren "Innovation" und "Mitarbeiter".

mehr

Heute haben die nordrhein-westfälischen Landtagsfraktionen der SPD und der Grünen beschlossen, zum 1. Januar 2015 die Grunderwerbssteuer von bisher fünf auf 6,5 Prozent anzuheben. „Diese Steuererhöhung lehnen wir ab“, betont der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, Dr. Ortwin Weltrich.

mehr

© RTL WEST

"Es erfüllt mich mit Stolz, dass ich etwas mache, was andere vielleicht nicht so gut können." Sarah Klaebe ist Dachdeckerin. Mit viel Herz fürs Handwerk! Und das möchte RTL WEST in der fünften Folge der Serie auch jungen Menschen nahe bringen.

mehr

Schüler müssen besser auf den Übergang von der Schule in die Berufsausbildung vorbereitet werden, darin sind sich die Handwerkskammer, die Stadt Leverkusen und die Theodor-Wuppermann-Schule in Leverkusen-Manfort einig. Die mehrsprachige Ausbildungsbörse der Handwerkskammer findet zum dritten Mal in Leverkusen statt. Die Handwerkskammer intensiviert ihre Nachwuchswerbung bei Jugendlichen aus Zuwandererfamilien: Der vor zwei Monaten gegründete Beirat "Integration durch Ausbildung im Handwerk" hilft bei der Netzwerkbildung.

mehr

© RTL WEST

Handwerk hat Strahlkraft: in NRW ist jedes vierte Unternehmen ein Handwerksbetrieb. Mehr als eine Millionen Menschen finden hier Arbeit. Und jede Menge Perspektiven. In der vierten Folge stellt RTL WEST die Berger Lichttechnik GmbH vor.

mehr

© Rudolf Wichert

Warum man in Berlin einen langen Atem braucht, um wichtige Ziele zu erreichen. Wir sind steuerlichen Anreizen für Gebäudesanierung einen Schritt näher gekommen. Erster Erfolg in Brüssel: EU weicht endlich die starre Haltung gegen Meisterbrief als Berufszulassung auf. Und: Handwerker sind keine Melkkühe der öffentlichen Hand. Warum das neue Tariftreue und Vergabegesetz ein Bürokratiemonster ist und Betriebe teuer zu stehen kommt.

mehr

Wer nach dem Abitur nicht studiere, „wirft sein Abitur weg“, diese Meinung ist an Gymnasien weiterhin verbreitet. Das erschwert es den Handwerksunternehmen, unter Abiturienten Nachwuchs für attraktive Ausbildungsplätze zu werben. Um hier Abhilfe zu schaffen, bieten die Handwerkskammer und die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) das triale Studium an. 26 neue Teilnehmer haben diesen innovativen Bildungsgang jetzt aufgenommen.

mehr

© RTL WEST

Innovation und Wissenschaft passieren nicht nur in Laboren und Universitäten. Auch im Handwerk wird geforscht und entwickelt, was das Zeug hält. RTL WEST stellt in seiner Serie Unternehmen vor, die sich mit Elan und Einsatz zum Hidden Champion katapultiert haben. Solche Hidden Champions sind auch die Arnoldi-Brüder, um die es in Folge 3 geht.

mehr

Zum Anfang dieses Jahres hat die Stadt Köln die Art und Weise, wie sie ihre Bau- und Lieferaufträge vergibt, geändert. Das hat erhebliche Nachteile für die regionalen Handwerksbetriebe zur Folge. Viele kleine und mittelständische Kölner Unternehmen arbeiteten bisher für die Stadt. Doch darauf scheint die Stadt keinen besonderen Wert mehr zu legen. Und das, obwohl diese Betriebe vor Ort Ausbildungs- und Arbeitsplätze schaffen, Gewerbesteuer zahlen, sich in Vereinen und Institutionen engagieren und letztlich mit den von ihnen und ihren Beschäftigten erzielten Einkünften auch selbst die örtliche Wirtschaft unterstützen.

mehr

© RTL WEST

Familie, Tradition und jede Menge Herzblut für das eigene Unternehmen steht in Folge 2 im Fokus. Denn das ist die Erfolgsformel von Familie Cultraro. Sie betreibt im sauerländischen Sundern seit über 30 Jahren einen großen Friseursalon - einer von 16.000 Salons alleine in Nordrhein-Westfalen.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Die Handwerkskammer zu Köln und die RheinEnergie AG wollen die Elektromobilität vorantreiben. Auf dem Gelände der Handwerkskammer am Heumarkt und auf dem Gelände des Fortbildungszentrums in der Köhlstraße in Köln-Ossendorf hat die RheinEnergie im Rahmen des Projektes "colognE-mobil" Zweirad- und Autoladestationen installiert, die sie künftig auch betreiben wird.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Am Tag des Handwerks 2014 wurde auf dem Kölner Heumarkt ordentlich Nachwuchswerbung betrieben. Informationsstände zu den Handwerksberufen waren einen Nachmittag lang geöffnet. Für ein buntes Rahmenprogramm sorgten die Bands Cat Ballou und Frida Gold. Zudem wurde die Siegerin des Video-Wettbewerbs gekürt, die dann sogleich in einem "Battle" gegen Mola Adebisi antrat.

mehr

© RTL WEST

Viele junge Menschen können mit Handwerk heutzutage nichts mehr anfangen. RTL WEST möchte das ändern und stellt in der gleichnamigen Serie „Handwerk made in NRW“ vor. In der ersten Folge ist Peter Schubert erfolgreich auf dem Holzweg. Denn der Tischlermeister hat sich zum Spezialisten für Objekte und Einrichtungen gezimmert.

mehr

© Rudolf Wichert

Der Unternehmer, Kammer- und ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer bloggt seit Kurzem auf der Internetseite der Kölner Kammer über aktuelle Entwicklungen im Handwerk. Besonders viele Reaktionen gab es dabei auf das Dauerbrennerthema Lehrstellen. Grund genug für Wollseifer, auf dieses Thema im neuen Blogeintrag zuerst einzugehen.

mehr

Am Samstagnachmittag macht das Handwerk Nachwuchswerbung auf dem Kölner Heumarkt: Frida Gold, Cat Ballou und die gute Nachricht, dass es noch freie Lehrstellen gibt, sollen Jugendliche für eine Ausbildung im Handwerk begeistern. Informationsstände zu den Handwerksberufen sind von 14 bis 18 Uhr geöffnet, Ausbildungsvermittler der Handwerkskammer geben Tipps zur Last-Minute-Bewerbung um Lehrstellen.

mehr

Bei der Erhebung der Umsatzsteuer ist grundsätzlich der leistende Unternehmer Steuerschuldner. Er hat die Pflicht, die Umsatzsteuer an das Finanzamt abzuführen. Bei bestimmten Bau- und Gebäudereinigungsleistungen verlagert sich die Steuerschuld allerdings auf den Leistungsempfänger. Grundlage für dieses Verfahren ist § 13 b des Umsatzsteuergesetztes. Wir erklären Ihnen, worauf es ankommt.

mehr

In vielen Handwerksberufen gibt es noch freie Ausbildungsplätze. Die Handwerkskammer zu Köln ruft junge Leute zur Last-Minute-Bewerbung auf. Interessierte Jugendliche können sich am 20. September, dem Tag des Handwerks, auf dem Kölner Heumarkt beraten lassen.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Die Handwerkskammer zu Köln weiht die modernste Bildungsstätte fürs Dachdecker-Handwerk in Deutschland ein. Fast vier Millionen Euro wurden investiert, fünf Dachdeckermeister unterrichten den Berufsnachwuchs bei den überbetrieblichen Lehrgängen. Statt in Simmerath (Eifel) werden Kölner Auszubildende künftig in Köln die überbetrieblichen Lehrgänge besuchen.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Rund 5.500 Handwerksunternehmen in der Region Köln-Bonn bilden aus. Auf dieses Engagement will die Handwerkskammer zu Köln mit ihrem Preis „Top-Ausbildungsbetrieb“ aufmerksam machen. Guntram Schneider, NRW-Arbeits- und Sozialminister, nahm die Preisverleihung im Kölner RheinEnergie-Stadion vor.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Zum fünften Mal fand in Köln-Mülheim die mehrsprachige Berufsbörse der Handwerkskammer und der Agentur für Arbeit Köln statt. Zielgruppe sind Jugendliche aus Zuwandererfamilien und ihre Eltern. Um diesen Eltern den Zugang zu Informationen über Berufsausbildung zu erleichtern und die Hemmschwelle zu dieser Thematik zu senken, standen Übersetzer für mehrere Sprachen bereit.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Faltblätter, mit denen die Handwerkskammer junge Menschen ausländischer Herkunft über die Chancen einer Berufsausbildung informiert, gibt es in vielen Sprachen. Doch kein Infomaterial kann die persönliche Ansprache ersetzen, daher baut die Handwerkskammer zu Köln die Fachstelle "Integration durch Ausbildung im Handwerk“ (IdAH) auf. Die türkischstämmige Ausbildungsvermittlerin Elcin Ekinci ist die neue Ansprechpartnerin der Handwerkskammer für die berufliche Integration ausländischer Jugendlicher.

mehr

© Rudolf Wichert

Der Unternehmer, Kammer- und ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer bloggt ab sofort regelmäßig über aktuelle Entwicklungen im Handwerk. Im ersten Beitrag des neuen Blogs geht es um den Wunsch nach mehr Begeisterung für das Handwerk, einen Teilsieg beim Mindestlohn sowie den erfolgreichen Kampf um den Handwerkerparkausweis.

mehr

Nachwuchs-Rennteams suchen Handwerksunternehmen als Sponsoren: Unternehmer, die an dem Projekt des gemeinnützigen Vereins ConAction teilnehmen, können in der Zusammenarbeit mit Schülern ihr Fachwissen in der Herstellung eines Seifenkisten-Rennwagens einbringen und damit das Interesse an einer Ausbildung im Handwerk wecken. Zudem dient der "Flitzer" als spannender Werbeträger fürs Unternehmen. Machen Sie mit!

mehr

Auf dem Gelände des Bildungszentrums Butzweilerhof der Handwerkskammer zu Köln wird Mitte August ein 25 Meter hoher Übungsturm aufgebaut: Wer künftig die Weiterbildung zum Servicetechniker für Windenergieanlagen absolviert, lernt auf diesem Turm das Arbeiten in luftiger Höhe. In die Höhe geht auch die Weiterbildungsbilanz fürs erste Halbjahr 2014: die Zahl der Lehrgangsteilnehmer stieg um mehr als sechs Prozent.

mehr

Ab sofort können die regionalen Handwerker-Parkausweise wieder beantragt werden. Die in der Zwischenzeit nur für Köln ausgestellten Ausweise können ohne Mehrkosten auf den regionalen Ausweis umgeschrieben werden.

mehr

Die Zahl der im Bezirk der Handwerkskammer zu Köln zum 31.07.2014 eingegangenen Ausbildungsverträge hat im Vergleich zum Vorjahr einen minimalen Zuwachs erfahren. Auch jetzt noch gibt es gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz im Handwerk. Auch Abiturienten haben die Chance mit einer handwerklichen Berufsausbildung ein gutes berufliches Fundament zu legen.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

In einer Feierstunde im Rathaus der Stadt Gummersbach wurde Bernd Rose, seit 2001 Vizepräsident der Handwerkskammer zu Köln, das Bundesverdienstkreuz verliehen. Bernd Rose ist Elektroinstallateurmeister und leitet seit 1979 den Betrieb Elektro Jünger GmbH in Gummersbach. Die Aushändigung des Verdienstkreuzes am Bande übernahm Landrat Hagen Jobi. Hier geht es zur Fotogalerie.

mehr

Betriebsinhaber bewerten ihre Kommune und den Betriebsstandort: Unter den vier Kreisen und drei kreisfreien Städten der Region Köln-Bonn schneidet der Oberbergische Kreis am besten ab. Handwerksunternehmen sind mit ihrer Baugenehmigungsbehörde sehr unzufrieden und beklagen Mangel an geeigneten Gewerbegrundstücken.

mehr

Die Handwerkskammer fordert von Verkehrsminister Michael Groschek den Ausbau der A3 zeitlich so lange aufzuschieben, bis klar sei, dass die Leverkusener Brücke wieder für den LKW-Verkehr freigegeben werden könne.

mehr

Die Handwerkskammer zu Köln sieht Handlungsbedarf bei der Kölner Stadtverwaltung. Kurze Zahlungsziele, zügige Bearbeitung von Bauanträgen und eine mittelstandsfreundliche Vergabepolitik stehen im Fokus des 10-Punkte-Positionspapiers, das die Handwerkskammer zu Köln Ende letzter Woche an Oberbürgermeister Roters und an die Mitglieder des Kölner Stadtrates adressiert hat.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

In den vergangenen drei Jahren haben rund 2.500 Handwerker ihre Meisterprüfung bei der Handwerkskammer zu Köln bestanden. 48 von ihnen, darunter zehn junge Frauen, wurden bei der Meisterfeier der Handwerkskammer für ihre besonders guten Prüfungsergebnisse geehrt, das sind die Jahrgangsbesten aus 25 unterschiedlichen Handwerksberufen.

mehr

Aufgrund baulich bedingter Verkehrseinschränkungen, besonders wegen der Sperrung der Leverkusener Rheinbrücke für Kraftfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen, ergeben sich aus Sicht der Handwerkskammer für einige Handwerksbranchen besondere Probleme. Während der von Brückensanierungen verursachten Verkehrseinschränkungen müssen Ausweichrouten durch die Umweltzone führen. Zudem fordert die Handwerkskammer zu Köln von der Stadt Köln, die Bauwerksprüfung an der Deutzer Rheinbrücke in die Ferienzeit zu verlegen.

mehr

Der Geschäftsbericht 2013 der Handwerkskammer zu Köln informiert über die Arbeit der Kammer im abgelaufenen Geschäftsjahr. Er kann als wichtige Informationsquelle bei der Recherche von Fakten und Zahlen des Handwerks in der Region Köln/Bonn dienen - und heruntergeladen werden.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Bei der Tagung der Vollversammlung der Handwerkskammer zu Köln wurden Karl-Heinz Knoch und Manfred Schröder mit der "Goldenen Münze" geehrt. Kammerpräsident Hans Peter Wollseifer betonte in seiner Rede vor der Vollversammlung den Wert der deutschen Handwerksausbildung. Hauptgeschäftsführer Dr. Ortwin Weltrich forderte die neu gewählten Kommunalpolitiker auf, das RAL-Gütesiegel Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung einzuführen.

mehr

Gegen die Zahlung einer Jahresgebühr erhält ein Kölner Handwerksbetrieb bei der Stadtverwaltung Köln den Regio-Parkausweis, mit dem er sein Firmenfahrzeug in allen Städten und Gemeinden der Region Köln-Bonn kostenlos auf gebührenpflichtigen Stellplätzen parken kann. Diese Regelung wird nun vom Verwaltungsgericht Düsseldorf in Frage gestellt. „Die Bezirksregierung muss jetzt schnell handeln“, sagt Dr. Ortwin Weltrich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer zu Köln.

mehr

87 Prozent der Handwerksunternehmen in der Region Köln-Bonn stufen die aktuelle Geschäftslage als gut oder befriedigend ein. Einen Aufwärtstrend gibt es in den Bau- und Ausbaubranchen; gespaltene Konjunktur im Kfz-Gewerbe. Trotz sehr guter Stimmung in den Unternehmen zeigt sich nur ein leichter Anstieg bei den Beschäftigungszahlen.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Beim Azubi-Speeddating 2014 im Rhein-Energie-Stadion in Köln-Müngersdorf suchten 31 Handwerksunternehmen Nachwuchs für insgesamt 117 Ausbildungsplätze. Unter den Jugendlichen, die die Lehrstellen-Veranstaltung besuchten, werden 10 Eintrittskarten für ein Spiel des 1. FC Köln verlost.

mehr

Handwerkskammer und Kreishandwerkerschaft protestieren gegen die Absicht der Stadt Köln, die Sanierung von fünf Schulen zu einem Großauftrag zu bündeln. Die stattdessen vom Kölner Handwerk geforderte Ausschreibung nach Fachlosen wäre mittelstandsfreundlich und böte den Vorteil, früher mit den Sanierungsarbeiten beginnen zu können.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Welches Potenzial bietet der so genannte 3D-Druck? Ist es eher ein Medienhype oder doch eine Revolution? Und wie können Handwerksunternehmen davon profitieren? Das 4. TTH-Forum zeigte praktische Anwendungsbeispiel  des 3D-Drucks. Hier geht es zur Bildergalerie.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

21 Handwerksunternehmen suchen Nachwuchs für 85 Ausbildungsplätze. Unter den Jugendlichen, die die Lehrstellen-Veranstaltung in Bonn besuchen, werden Gutscheine für 20 Eintrittskarten der Telekom Baskets verlost 

mehr

Die Handwerkskammer lehnt die von der Stadt Köln beabsichtigte „Öffentlich-Private-Partnerschaft“ (ÖPP) bei der Sanierung von fünf Kölner Schulen ab. Stattdessen fordert die Kammer eine Vergabe nach Fachlosen.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Die nordrhein-westfälische Landesregierung unterstützt das Handwerk bei der europapolitischen Kontroverse um den Meisterbrief. Dies wurde auf dem EU-Forum des Handwerks deutlich, bei dem Mitglieder des Europäischen Parlaments ihre mittelstandspolitischen Ziele und Vorstellungen bekannt machten.

mehr

Die Handwerkskammer begleitet seit mehreren Jahren die Entwicklung des Klimaschutzkonzeptes der Stadt Köln und unterstützt vor allem in den letzten Monaten die Einrichtung des Zentrums für Energieeffizienz (ZEFF). „Eine Großstadt wie Köln braucht eine solche Stelle, die den Eigenheimbesitzern als neutrale Beratungsstelle in Sachen energetische Sanierung und erneuerbarer Energie zur Verfügung steht“, betont der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, Dr. Ortwin Weltrich.

mehr

Zum neunten Mal findet im Fortbildungszentrum Köhlstraße in Köln-Ossendorf die "Nacht der Weiterbildung" statt. Am Donnerstag, dem 27. März 2014 steht zwischen 17 und 22 Uhr das Fortbildungszentrum der Handwerkskammer zu Köln allen Ratsuchenden und Interessierten offen. Seien Sie dabei!

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Mit einem JobTicket können Betriebe ihre Fahrtkosten und die ihrer Beschäftigten stark senken. Die Handwerkskammer zu Köln hat aktuell einen Rahmenvertrag mit der Kölner Verkehrsbetriebe AG (KVB) und dem Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) geschlossen.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

In diesem Jahr wird erstmals ein von der Handwerkskammer initiierter Karnevalswagen im Kölner Rosenmontagszug mitfahren; der auf dem Wagen angebrachte Slogan „Handwerk ist Zukunft“ soll vor allem junge Menschen, die ihren Bildungs- und Berufsweg planen, auf das Handwerk aufmerksam machen.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Das Handwerk ehrte unter anderem NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, Dompropst Dr. Norbert Feldhoff, Olympiasiegerin Britta Heidemann und Musiker Stephan Brings mit besonderen Karnevalsorden des Goldschmiede-Nachwuchses. Hier geht es zur Bildergalerie!

mehr

Straßen.NRW kündigt für die Bauarbeiten auf der Bonner Nordbrücke im Sommer eine "2:0 Variante" an. Diese ist aus Sicht der Handwerkskammer jedoch die verkehrstechnisch ungünstigste Variante.

mehr

Die Handwerkskammer befürwortet die neuen Initiativen für mehr Energieeffizienz, kritisiert aber die beabsichtigten Verkehrsbeschränkungen. Der Rückbau von Straßen gefährdet Wirtschaftsstandort.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

"Handwerk goes Funsport" könnte das Motto eines Projekts lauten, an dem sich derzeit Tischler der Mittelstufe umliegender Berufskollegs versuchen: Zum mittlerweile sechsten Mal bauen junge Handwerkinnen und Handwerker ihre eigenen Kiteboards – um damit später rasante Wellen abzureiten.

mehr

Schülerinnen und Schüler des Dreikönigsgymnasiums lernen die Berufswelt rund um Pneumatik, Holz und Photovoltaik kennen.

mehr

Die Bilanz des Handwerks für das Jahr 2013 fällt zwiespältig aus. Die Geschäftstätigkeit hat sich erst ab dem Sommer belebt. Der Umsatz in den Unternehmen der Region Köln-Bonn ging um ein Prozent auf 15 Milliarden Euro zurück. Für 2014 erwartet die Kammer ein Umsatzwachstum von rund zwei Prozent.

mehr

Die Bundesregierung hat Entwürfe zur Änderung des Energieeinsparungsgesetzes (EnEG) und zur Änderung der Energieeinsparverordnung (EnEV) beschlossen, die ab 1. Mai 2014 gültig werden.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

NRW-Wirtschaftsminister Duin besichtigt den auf Photovoltaik spezialisierten Handwerksbetrieb e.-line GmbH in Kerpen sowie die Solar-Schulungsanlage im Bildungszentrum Butzweilerhof der Handwerkskammer.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

16 niederländische Designer stellen ausgewählte Arbeiten im Rahmen der "Passagen 2014" in der Handwerkskammer zu Köln aus. Unsere Fotogalerien bietet einen Überblick in aktuellem "Dutch Design".

mehr

Die Veranstaltung "parentum", am Donnerstag, 23. Januar 2014 von 15 bis 19.30 Uhr, stellt ein breites Spektrum von Ausbildungs- und Studienangeboten für Jugendliche vor.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Die Handwerkskammer zu Köln spendet 3.000 Euro für die Kinderkrebsstation des Krankenhauses Amsterdamer Straße.

mehr

Die Handwerkskammer zu Köln bietet ab sofort ein professionalisierte die Fachkräfte- und Arbeitsvermittlung an.

mehr

In 41 Berufen ist in den vergangenen Wochen die beste Nachwuchskraft in der Region Köln-Bonn ermittelt worden. Die jungen Handwerker wurden nun für ihre gute Prüfung geehrt.

mehr

Der "Meister.Werk.NRW"-Preis wird an Bäcker- und Fleischerhandwerksbetriebe verliehen, die sich um besondere Qualität und gute Arbeitsbedingungen bemühen. Dabei geht es insbesondere darum, die handwerkliche Produktion aber auch die Werte eines handwerklichen Betriebes besonders anzuerkennen. Bewerbungsschluss ist der 28. Februar 2014.

mehr

© ZDH/Andreas Buck

Der Präsident der Handwerkskammer zu Köln, Hans Peter Wollseifer, wurde zum Präsidenten des Zentralverbands des Deutschen Handwerks gewählt.

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

Bei der Auftaktveranstaltung der Mittelstandsinitiative BeNeLux-NRW in der Handwerkskammer zu Köln erklärte Minister Duin: "Im Wirtschaftsraum Benelux und NRW liegen enorme Potentiale, die wir nur gemeinsam voll ausschöpfen können. Praxisnah und unbürokratisch wird die Mittelstandsinitiative einen Wissenspool bilden und Unternehmen bei der Erschließung neuer Märkte tatkräftig unterstützen."

mehr

© Handwerkskammer zu Köln

„In Deutschland sind im europaweiten Vergleich Unternehmen und Arbeitnehmer bereits jetzt mit hohen Steuer- und Abgabesätzen belastet“, daher habe die mittelständische Wirtschaft kein Verständnis für eine Debatte über Steuererhöhungen. Das betonte Hans Peter Wollseifer, Präsident der Handwerkskammer zu Köln, in seiner Rede vor der Vollversammlung der Kammer.

mehr

Mit Inkrafttreten der Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung (SpaEfV) Anfang August 2013 sind Steuererleichterungen für Unternehmen an alternative Maßnahmen zur Energieeffizienz gekoppelt. Wir erklären Ihnen, welche Vorgehensweisen zum Nachweis solcher Energieeffizienzsysteme möglich sind.

mehr

Beim "Politischen Forum" der Handwerkskammer zu Köln gab es eine erfreuliche Nachricht: Die derzeit in Berlin geführten Koalitionsverhandlungen setzen das Signal, dass der Bund künftig mehr Geld für die Verkehrsinfrastruktur zur Verfügung stellen wird.

mehr

Im Rahmen der Kooperation werden verschiedene Maßnahmen durchgeführt, um Abiturienten für eine Ausbildung im dualen System zu gewinnen.

mehr

Im Laufe der Sommermonate hat sich die Geschäftstätigkeit in den Handwerksunternehmen der Region Köln-Bonn deutlich belebt.

mehr

RheinEnergie AG und Handwerkskammer zu Köln wollen mit einer gemeinsamen Initiative deutlich machen, dass ein Plus an Energieeffizienz nicht notwendigerweise auch mit hohen Investitionskosten verbunden ist.

mehr

Das NRW-Umweltministerium fördert die Anschaffung von Neufahrzeugen mit Abgasstandard Euro 6. Damit die Anschaffung bezuschusst wird, muss das Neufahrzeug ein vor dem 1. Januar 2012 auf das Unternehmen zugelassenes Altfahrzeug ersetzen, welches höchstens eine gelbe Plakette erhalten kann (Schadstoffgruppe 3).

mehr

Ansprechpartner

Rainer Gutmann
Abteilungsleiter/-in

Tel. 0221/2022-230
gutmann@hwk-koeln.deE-Mail
gutmann@hwk-koeln.de

Arne Schröder

Tel. 0221/2022-387
schroeder@hwk-koeln.deE-Mail
schroeder@hwk-koeln.de

Seite aktualisiert am 20. April 2017online seit 09. Oktober 2013

Suche