ZDH-Betriebsbefragung zu den Brexit-Auswirkungen

Nach dem Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU (Brexit) gelten seit Jahresbeginn 2021 neue Regelungen für das Außenwirtschaftsgeschäft deutscher Unternehmen, die den Export von Waren in das vereinigte Königreich und die Erbringung von Dienstleistungen vor Ort erschweren bzw. aufwändiger gestalten. Mit dieser Umfrage möchte der Zentralverband des deutschen Handwerks Erkenntnisse darüber gewinnen, wie sehr Handwerksbetriebe vom Brexit betroffen sind und welche Konsequenzen sie aus dieser neuen Lage ziehen. Die Umfrage läuft bis zum 13. August .

Auf der Grundlage aussagekräftiger Ergebnisse können wir uns gezielt für Verbesserungen von Regelungen und Verfahren einsetzen.

 Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

⇒ zur Umfrage