Hans Peter Wollseifer kandidiert als ZDH-Präsident

Otto Kentzler, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH), schlägt den Kölner Kammerpräsidenten zu seinem Nachfolger vor. Sowohl das Geschäftsführende Präsidium des ZDH als auch der Nordrhein-Westfälische Handwerkstag unterstützen Wollseifers Kandidatur

Hans Peter WollseiferLupe
Hans Peter Wollseifer

Ab 2014 könnte Berlin zu einem Schwerpunkt des handwerkspolitischen Engagements von Hans Peter Wollseifer werden: Wenn im Dezember 2013 Otto Kentzler aus Altersgründen sein Amt als Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks aufgeben wird, kandidiert Wollseifer für das Spitzenamt des deutschen Handwerks. Hierfür hatten Kentzler und das geschäftsführende Präsidium des ZDH den Kölner Kammerpräsidenten vorgeschlagen; auch der Nordrhein-Westfälische Handwerkstag, der Spitzenverband der NRW-Handwerksorganisationen, unterstützt diese Kandidatur. Derzeit gibt es zwei weitere Kandidaten.

 

ZDH-Präsident: ein handwerkspolitisches Amt

Im Interview mit dem Deutschen Handwerksblatt nahm Wollseifer Anfang August zu seiner Kandidatur Stellung: „Das Amt des ZDH-Präsidenten ist durchaus ein politisches Amt. Aber kein parteipolitisches, sondern vielmehr ein handwerkspolitisches Amt. Wir müssen im Dialog mit allen demokratischen Parteien für die Belange des Handwerks streiten. Hierbei hilft mir ganz sicher meine parteipolitische Unabhängigkeit“.

Erfahrungen als Unternehmer und auf politischer Ebene

Der 58-jährige Maler- und Lackierermeister Hans Peter Wollseifer, der seit 2010 Präsident der Handwerkskammer zu Köln ist und von 1995 bis 2000 Vizepräsident der Kammer war, konnte in seinem Berufsleben bereits viele Erfahrungen als Unternehmer und als Handwerkspolitiker sammeln. Denn schon mit 21 Jahren übernahm er in Hürth den elterlichen Kleinbetrieb und baute ihn zu einem bundesweit tätigen Unternehmen mit in der Spitze 100 Beschäftigten aus. Der von Wollseifer gegründete Spezialgerüstbau-Betrieb machte Hochhaussanierungen möglich. 2009 schied Wollseifer aus diesem Unternehmen aus und gründete ein neues Unternehmen.

Frühzeitig hat sich der Hürther Unternehmer auch in der Maler- und Lackiererinnung und in der Kreishandwerkerschaft Rhein-Erft engagiert, bereits 1986 wurde er Lehrlingswart. Von 2000 bis 2010 war er Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Rhein-Erft. Auch auf der bundespolitischen Ebene ist Wollseifer bereits aktiv: Als Vorsitzender der Interessenvertretung der Innungskrankenkassen, des „IKK e.V.“, und als Mitglied des Verwaltungsrats des Spitzenverbandes der Gesetzlichen Krankenkassen nimmt er regelmäßig Termine in Berlin wahr.

Presse:

Interview mit Hans Peter Wollseifer zur Kandidatur im Deutschen Handwerksblatt

Hans Peter Wollseifer Porträt bei RTL WEST (Austrahlung am 10. September 2013)

Interview mit Hans Peter Wollseifer über seine Jahre an der Spitze der Handwerkskammer Köln und die politische Anerkennung des Handwerks (Kölnischen Rundschau)

Hans Peter Wollseifer im Gespräch mit dem Kölner Stadt Anzeiger über den Vorschlag des Präsidiums des Zentralverbandes und das Handwerk in der Gesellschaft

Lebenslauf:

Vita Hans Peter Wollseifer

Kurzbiografie von Hans Peter Wollseifer auf handwerk-magazin.de

Links:

Website von Hans Peter Wollseifer

"ZDH-Präsident in Spe zu Besuch- Hans Peter Wollseifer besuchte den Ausbildungscampus der Hörakustiker in Lübeck

Seite aktualisiert am 29. November 2013online seit 29. Oktober 2013

Suche