Kooperation Handwerk - Schule

Heute Fachkräfte von morgen auf sich aufmerksam machen

Inzwischen ist der seit Jahren angekündigte Fachkräftemangel in vielen Handwerken und Regionen spürbar. Die Betriebe finden nicht mehr ausreichend viele geeignete Bewerber/-innen. Das betrifft die Fachkräfteebene wie die Berufsausbildung. Hier stehen die Angebote des Handwerks in besonderer Konkurrenz – zum Beispiel weiterführender Schulbesuch, Studium oder Ausbildungsplätze in anderen Wirtschaftsbereichen.  

Dabei fällt auf, dass viele Schüler/-innen, Lehrer/-innen und Eltern – trotz der großen Imagekampagne – ein altes Bild vom Handwerk im Kopf haben. Es ist ja auch schwierig, bei insgesamt etwa 350 anerkannten Ausbildungsberufen einen Überblick zu bekommen und bezüglich der jeweiligen Tätigkeitsfelder auf dem Laufenden zu bleiben. Alleine im Handwerk wird in mehr als 130 Berufen ausgebildet.  

Da hilft es, wenn Betriebe ihre Tore öffnen, Einblicke in den handwerklichen Alltag geben und aus erster Hand über den eigenen Betrieb und die dortigen Ausbildungsangebote informieren. Das Projekt „KURS – Kooperationsnetzwerk Unternehmen der Region und Schulen“ , das unter anderem von der Bezirksregierung und der Handwerkskammer getragen wird, hilft bei der Zusammenarbeit zwischen Betrieben und Schulen. Sie vereinbaren eine Kooperation, die beispielsweise Unterrichtsbesuche, Betriebserkundungen, Bewerbungstrainings usw. umfassen kann. In der Umsetzung lernt man dann die Schule und die dortigen Kinder gut kennen. Nicht selten kommt es auf dieser persönlicheren Basis dazu, dass Schüler/-innen im „KURS-Betrieb“ ein Praktikum oder ihre Ausbildung absolvieren. Unterm Strich ist eine gelungene KURS-Partnerschaft ein Gewinn für alle Beteiligten! 

Insgesamt gibt es mehr als 700 KURS-Partnerschaften – manchmal kooperieren Unternehmen sogar mit mehreren Schulen. Im Köln-Bonner Handwerk sind bereits mehr als 70 Betriebe über KURS aktiv – Tendenz steigend. Dabei handelt es sich um Betriebe aller Größenordnungen. Können so viele Kollegen/-innen irren? Suchen auch Sie sich mit Unterstützung des für Ihre Region zuständigen KURS-Büros eine Partnerschule! Ihre Ansprechpartner/-innen finden Sie unter www.kurs-koeln.de/die-initiative-kurs-im-regierungsbezirk-koeln/ansprechpartner-basisbueros .

Partner aus dem Handwerk gesucht!   Es gibt auch den umgekehrten Fall: immer wieder suchen allgemein bildende Schulen von sich aus Kooperationsmöglichkeiten. So streben aktuell eine Bonner Realschule sowie eine Förderschule mit Förderschwerpunkt Lernen aus Troisdorf Partnerschaften mit dem Handwerk an. Nutzen Sie die sich daraus ergebenen Möglichkeiten und melden Sie sich bei Herrn Dr. Eickhoff !