Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse

Seit dem 1. April 2012 gilt das Gesetz zur Verbesserung der Feststellung und Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen (BQFG).

Mit dem Gesetz bekommen Fachkräfte, die einen Beruf im Ausland erlernt haben, leichter die Möglichkeit, auch in Deutschland in diesem Beruf zu arbeiten. Besonders Migrantinnen und Migranten, die einen Berufsabschluss nach Deutschland mitgebracht haben, können besser in den deutschen Arbeitsmarkt integriert werden. Arbeitgeber können besser erkennen, welche Qualifikationen Bewerberinnen und Bewerber oder Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ausländischen Abschlüssen haben.

⇒ Gesetz über die Feststellung der Gleichwertigkeit von Berufsqualifikationen
⇒ Gesetz über die Angelegenheiten der Vertriebenen + Flüchtlinge

Seit dem 1. März 2020 gibt es zudem das:

⇒ Fachkräfteeinwanderungsgesetz


Weiterführende Themen:

⇒ Integration durch Qualifizierung



Antrag auf Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse


portrait-3-funke Tom Zygmann
Heumarkt 12
50667 Köln
Tel. +49 221 - 2022 273
bettina.funke--at--hwk-koeln.de

Portrait-Weinand ZygToGrafie
Heumarkt 12
50667 Köln
Tel. +49 221 - 2022 296
andrea.weinand--at--hwk-koeln.de