Ehrung der Kammersieger im Leistungswettbewerb des Handwerks 2019.
Handwerkskammer zu Köln

37 junge Handwerker beim Leistungswettbewerb des Handwerks erfolgreich

Am 09.12.2019 wurden in einer Feierstunde die besten Nachwuchshandwerker aus der Region Köln-Bonn geehrt. In 37 Handwerksberufen ist in den vergangenen Wochen ermittelt worden, wer die beste Nachwuchskraft in der Region Köln-Bonn ist. Diese 37 Kammersieger haben nun die Möglichkeit, an einer 8-tätigen Studienreise Mitte 2020 nach Schottland teilzunehmen, welche die Handwerkskammer mit ihrer dortigen Partnerorganisation koordiniert. Das gab Alexander Hengst, Vizepräsident der Handwerkskammer, bekannt, der gemeinsam mit dem Präsidenten des Bundesinstituts für Berufsbildung, Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser, und mit Kammer-Hauptgeschäftsführer Garrelt Duin die jungen Handwerker/-innen für ihre gute Gesellenprüfung und für die erfolgreiche Teilnahme am Leistungswettbewerb des Handwerks auszeichnete. Duin und Prof. Esser gaben dabei ein klares Plädoyer für die duale Berufsausbildung und die damit einhergehenden Chancen und Möglichkeiten ab.  

Zudem ermutigte Hengst die jungen Handwerker/-innen dazu, berufliche Erfahrungen auch außerhalb Deutschlands zu sammeln. Bei der Suche nach einem Praktikumsbetrieb kann die Handwerkskammer Unterstützung leisten, denn zu Wirtschafts- und Bildungsorganisationen in zwölf Ländern bestehen enge Kontakte. Auch warb er für das ehrenamtliche Engagement – etwa in den Prüfungs-, oder Gesellenausschüssen der Innungen –, welches für das Handwerk von großer Bedeutung ist.

Erfreulich ist, dass 18 der 37 diesjährigen Kammersieger junge Frauen sind. Sie sind dabei auch in Berufen erfolgreich, die früher als Männerberuf galten, wie beispielsweise die Berufe Feinwerkmechaniker, Maler und Lackierer, Sattler. 11 der 37 erfolgreichen Junghandwerker aus der Region Köln-Bonn haben beim Landeswettbewerb Nordrhein-Westfalen den Spitzenplatz erreicht. Vier der 11 Landessieger haben zudem ein herausragendes Ergebnis beim Wettbewerb auf Bundesebene erzielt: Boris Krivopitski, Glasveredler (Fachrichtung Kanten- und Flächenveredelung) und Cindy Domagalski, Glasveredlerin (Fachrichtung Schliff und Gravur), die ihre Berufsausbildung in der Staatlichen Glasfachschule Rheinbach absolviert haben, erreichen den zweiten Platz beim Bundeswettbewerb. Den dritten Platz belegen die Keramikerin Li Mascha Bosselmann (Ausbildungsbetrieb: Töpferei Dietz, Königswinter) und die Kauffrau für Büromanagement Sabrina Herschel (Ausbildungsbetrieb: Installateur- und Heizungsbaufirma LüStra GmbH & Co. KG, Rösrath).

Die Handwerkskammer hat auch ermittelt, wer von den 37 diesjährigen Kammersiegern die beste Abschlussprüfung geschafft hat: Es ist die 22-jährige Automobilkauffrau Lara Bakarinow, die ihre Ausbildung in der Auto Schumacher GmbH, Wipperfürth absolviert hat. Lara Bakarinow erreichte in ihrer Abschlussprüfung 97 von 100 Punkten, "mit diesem Gesamtergebnis hat sie nahezu perfekte Leistungen erbracht", lobte Vizepräsident Alexander Hengst. Zu diesem exzellenten Ergebnis gratulierte die Handwerkskammer ihr mit der Überreichung eines Geschenkgutscheins.

Auch für die Zukunft können alle Nachwuchskräfte nur dazu ermutigt werden, am Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks teilzunehmen. Mit einem erfolgreichen Abschneiden (ab dem 3. Platz auf Landesebene) kann man so eine Begabtenförderung von bis € 8.100,00 realisieren, mit welcher man dann z. B. den Meisterbrief finanzieren kann.

Eine Teilnahme lohnt sich daher immer. Bei Fragen dazu stehen wir Ihnen gerne Verfügung. 

Werle Tom Zygmann

Ass. jur. Arik Werle

Abteilungsleiter/-in

Heumarkt 12
50667 Köln
Tel. +49 221 - 2022 388
Fax +49 221 - 2022 404
werle--at--hwk-koeln.de