agreement-application-bewerbung-221031

Ausbildung: Bilanz der ersten drei Quartale 2018

Die Zahl der neuen Ausbildungsverträge stieg im Handwerk in der Region um fast 13 Prozent. Doch trotz steigender Lehrlingszahlen suchen viele Handwerksbetriebe weiterhin Bewerber für ihre Ausbildungsplätze. Die Ausbildungsvermittler der Handwerkskammer stehen für junge Menschen bereit, die noch kurzfristig eine Lehrstelle suchen.

Bilanz der ersten drei Quartale: Zahl der neuen Ausbildungsverträge stieg im Handwerk der Region um fast 13 Prozent

Ausbildungsvermittler der Handwerkskammer stehen für junge Menschen bereit, die noch kurzfristig eine Lehrstelle suchen

Seit einigen Monaten stellt die Handwerkskammer zu Köln einen Aufwärtstrend am Lehrstellenmarkt fest. "Unsere neueste Statistik bestätigt diesen Trend", freut sich Hauptgeschäftsführer Dr. Ortwin Weltrich. So haben die Handwerksunternehmen in der Region Köln-Bonn in den ersten neun Monaten dieses Jahres 4.541 Ausbildungsverträge neu abgeschlossen: Das ist ein Zuwachs von 12,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (von Januar bis September 2017: 4.030 neue Ausbildungsverträge). Noch kräftiger fällt der Zuwachs bei den Ausbildungsberufen in den Bau-, Ausbau-, Elektro- und Metallbranchen aus. In diesen Handwerkszweigen macht sich, auch dank der guten konjunkturellen Entwicklung, der Fachkräftemangel bereits bemerkbar. Um so willkommener sind in diesen Berufen die Nachwuchskräfte.

"Das Image der Berufsausbildung hat sich in letzter Zeit verbessert. Die Botschaft, dass eine Ausbildung im dualen System oft schneller als das Studium den beruflichen Aufstieg ermöglicht, kommt inzwischen bei den Abiturienten an", kommentiert Weltrich die aktuelle Entwicklung. Zudem sei das Handwerk offen für Lehrstellenbewerbungen junger Menschen aus Zuwandererfamilien und engagiere sich auch für die Ausbildung junger Flüchtlinge. "In den Handwerksunternehmen der Region Köln-Bonn werden derzeit rund 400 Personen ausgebildet, die aus den acht häufigsten Flüchtlingsländern (Afghanistan, Eritrea, Irak, Iran, Nigeria, Pakistan, Somalia und Syrien) stammen".

Doch trotz steigender Lehrlingszahlen suchen viele Handwerksbetriebe weiterhin Bewerber für ihre Ausbildungsplätze. "Es gibt noch freie Ausbildungsplätze", so Weltrich. Wer noch in diesem Herbst mit der Ausbildung beginnen möchte, sollte für die schnelle "Last-minute-Bewerbung" die Unterstützung der Ausbildungsvermittler der Handwerkskammer zu Köln in Anspruch nehmen (Telefon 0221/ 20 22 144, E-Mail: ausbildungsvermittlung@hwk-koeln.de ).

Rainer Gutmann

Abteilungsleiter/-in

Heumarkt 12
50667 Köln
Tel. 0221/2022-230
gutmann--at--hwk-koeln.de