1Ausbildungsprogramm-NRW
Arne Schröder

Ausbildungsprogramm NRW schafft Fördermöglichkeiten

für Betriebe im Rhein-Sieg-Kreis, die einen zusätzlichen Ausbildungsplatz einrichten

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW hat mit Wirkung zum 01.09.2020 ein neues Ausbildungsprogramm aufgelegt und lernen fördern Kreisverband Rhein-Sieg e.V. nochmals mit der Umsetzung beauftragt.

Das Programm unterstützt Betriebe, die zum 01.09.2020, oder spätestens bis zum 31.01.2021 erstmalig ausbilden wollen oder seit mindestens vier Jahren nicht mehr ausgebildet haben. Zulässig ist die Teilnahme eines Betriebes auch dann, wenn dieser mit dem zusätzlichen Ausbildungsplatz insgesamt mehr Ausbildungsverträge bei der zuständigen Kammer/Stelle eingetragen hat, als im Durchschnitt der letzten vier Jahre jeweils zum Stichtag 31. Dezember.

Für diesen zusätzlichen Ausbildungsplatz erhalten Betriebe maximal zwei Jahre lang (vom 01.09.2020 bis zum 31.08.2022) einen Zuschuss von monatlich 300,-- Euro.

Die Berufsberatungen der regionalen Agentur für Arbeit und die Jobcenter ermitteln potenzielle Auszubildende, die ihren Wohnsitz im Rhein-Sieg-Kreis haben müssen. Diese werden von Fachkräften des lernen fördern Kreisverband Rhein-Sieg e.V. begleitet, der auch die Ausbildungsplätze akquiriert und Betriebe und Ausbildungswillige zusammenführt. Der Träger hat Erfahrung mit der erfolgreichen Durchführung des Ausbildungsprogramms und anderer Bildungsangebote für Jugendliche und junge Erwachsene.

Bei Interesse am Ausbildungsprogramm:

lernen fördern Kreisverband Rhein-Sieg e.V.

Frau Anne Bergheim-Mersch, T.: 02241-95819-30

Mail: anne.bergheim-mersch@lernen-foerdern-rsk.de oder

Herrn Ralf Falk, T.: 02241-95819-52

Mail: ralf.falk@lernen-foerdern-rsk.de

Portrait-6 Lepore

Roberto Lepore B.A.

Abteilungsleiter/-in

Heumarkt 12
50667 Köln
Tel. +49 221 - 2022 418
lepore--at--hwk-koeln.de