Woche der Ausbildung
Woche der Ausbildung

Beratungsangebote in der "Woche der Ausbildung"

Zur "Woche der Ausbildung", vom 11. bis 15. März 2019, lädt die Handwerkskammer zu Köln Jugendliche, die einen Ausbildungsplatz suchen, in ihr Zentrum für Nachwuchssicherung ein. Vor Ort gibt es unter anderem spezielle Beratungsangebote für junge Geflüchtete sowie für Betriebe, die Flüchtlinge ausbilden oder beschäftigen wollen.

Woche der Ausbildung vom 11. bis 15. März 2019: Handwerkskammer zu Köln lädt Jugendliche, die einen Ausbildungsplatz suchen, in ihr "Zentrum für Nachwuchssicherung" ein

Spezielle Beratungsangebote für junge Geflüchtete sowie für Betriebe, die Flüchtlinge ausbilden oder beschäftigen wollen

Die Handwerkskammer zu Köln appelliert an alle Jugendliche, die in diesem Herbst eine Ausbildung beginnen wollen, frühzeitig mit der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz zu beginnen. Eine gute Gelegenheit, sich über die Chancen einer Berufsausbildung zu informieren, ist die "Woche der Ausbildung", die bundesweit von Montag, 11. bis Freitag, 15. März stattfindet. Daran beteiligt sich auch die Ausbildungsvermittlung der Handwerkskammer zu Köln: Ohne vorherige Terminabsprache können sich an Ausbildung interessierte Jugendliche am kommenden Dienstag von 9 bis 17 Uhr bei der "offenen Sprechstunde" der Ausbildungsvermittler beraten lassen, im "Zentrum für Nachwuchssicherung" der Handwerkskammer am Peter-Welter-Platz 5 (Erdgeschoss) in der Kölner Innenstadt. Dabei geben die Mitarbeiter der Kammer Tipps, wie sich eine Praktikums- oder Lehrstelle finden lässt. Zudem können die Jugendlichen die mitgebrachten Bewerbungsmappen überprüfen lassen. Die Ausbildungsvermittlung der Handwerkskammer ist unter Telefon 0221/ 20 22 144 (E-Mail ausbildungsvermittlung@hwk-koeln.de ) erreichbar. 

Darüber hinaus hat die Handwerkskammer zu Köln für den kommenden Mittwoch (13. März) eine Hotline (Telefon 0221/ 20 22 144) geschaltet, bei der Handwerksbetriebe ihre offenen Ausbildungsplätze melden können. Zudem wird Roberto Lepore, Leiter der Abteilung Nachwuchssicherung der Handwerkskammer, Unternehmen dazu beraten, wie sie erfolgreich Nachwuchs akquirieren können (Telefon 0221/ 20 22 418, E-Mail lepore@hwk-koeln.de ). 

Ein spezielles Beratungsangebot gibt es während der "Woche der Ausbildung" für junge Geflüchtete: Im Bildungszentrum Butzweilerhof in Köln-Ossendorf bietet Willkommenslotse Daniel Brücken am Mittwoch, 13. März von 9 bis 17 Uhr eine offene Sprechstunde an, bei der sich junge Geflüchtete über den Einstieg in eine Ausbildung oder Beschäftigung informieren können. Zudem wird Willkommenslotsin Michèle Pützkuhl am kommenden Mittwoch Unternehmen beraten, die Flüchtlinge ausbilden oder beschäftigen wollen; diese Beratungsgespräche finden im "Zentrum für Nachwuchssicherung" der Handwerkskammer statt (am Peter-Welter-Platz 5 in der Kölner Innenstadt). 

Jugendliche oder Betriebe, die die Ausbildungsvermittlung der Handwerkskammer in Anspruch nehmen möchten, können auf die Ausbildungsvermittler auch bei Veranstaltungen zugehen, die in der kommenden Woche in Bonn, Köln und Leverkusen stattfinden werden. So beteiligt sich die Ausbildungsvermittlung der Kammer am Donnerstag, 14. März (vormittags) an der Ausbildungsbörse der Kreishandwerkerschaft Köln im Kölner Rathaus sowie am 14. März (nachmittags) an der Ausbildungsbörse der Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg in der Godesberger Stadthalle. Zudem gibt es einen Infostand der Handwerkskammer am Freitag, 15. März beim Berufs- und Studieninformationstag im Werner-Heisenberg-Gymnasium in Leverkusen. 

Die "Woche der Ausbildung" ist eine Initiative der bundesweiten Allianz für Aus- und Weiterbildung. Die Ausbildungsvermittler der Handwerkskammer werden aus Bundes- und EU-Mitteln gefördert, im Rahmen der Programme "Passgenaue Besetzung" und "Willkommenslotsen".