Man getting hair cut at the barbershop wearing mask during coronavirus pandemic. Professional barber wearing gloves. Covid-19, beauty, selfcare, style, healthcare and medicine concept. Schlagwort(e): man, barber, indoors, lifestyle, male, men, occupation, pandemic, people, professional, protected, protection, scissors, shave, short, small business, style, styling, treatment, trim, two, virus, hairstyle, working, hairdresser, grooming, hair, mask, haircut, salon, shop, head, service, barbershop, beauty, care, casual, comb, confinement, coronavirus, cosmetic, covid-19, customer, electric, equipment, gloves, hair care, hygiene, hipster, covid
master1305 - stock.adobe.com

Corona Update

Was gilt derzeit für Handwerksbetriebe?

Welche Auflagen gelten für Handwerkerleistungen?
 

Handwerkerleistungen in eigenen Geschäftsräumen sowie in der Wohnung beim  Kunden sind grundsätzlich erlaubt, es muss jedoch  ein Mindestabstand von 1,5 Metern zum Kunden und weitere allgemeine Hygiene- und Infektionsschutzregelungen eingehalten werden.

Handwerksleistungen, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 Metern zum Kunden nicht eingehalten werden kann (insbesondere Gesichtsbehandlung, Kosmetik, Nagelstudios, Maniküre), sind zunächst bis zum 20. Dezember 2020 grundsätzlich untersagt.

Die folgenden handwerklichen Tätigkeiten sind hiervon allerdings ausgenommen und dürfen ausnahmsweise  diesen Mindestabstand unterschreiten, müssen dabei aber strikt auf die Einhaltung der allgemeinen Hygiene- und Infektionsschutzregeln und auf eine möglichst kontaktarme Erbringung achten:

  1. Handwerker im Gesundheitswesen (z.B. Hörgeräteakustiker, Optiker, orthopädischen Schuhmacher, usw.)
  2. Fußpflege- und Friseurleistungen
  3. medizinisch notwendige Handwerksleistungen

Handelt es sich hierbei sogar um gesichtsnahe Dienstleistungen, bei denen die Kundin oder der Kunde keine Alltagsmaske tragen und der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, müssen Beschäftigte während der Behandlung mindestens eine FFP2-, eine KN95- oder eine N95-Maske tragen.

Für die Geschäftslokale von Handwerkerinnen und Handwerkern sowie Dienstleistern gilt § 11 Absatz 1 der Coronaschutzverordnung vom 30.November 2020:
Demnach darf die Anzahl von gleichzeitig in Handelseinrichtungen anwesenden Kundinnen und Kunden eine Person pro zehn Quadratmeter der Verkaufsfläche im Sinne des Einzelhandelserlasses NRW nicht übersteigen.

+++neu seit 01.Dezember 2020: Für Geschäftslokale mit einer Gesamtverkaufsfläche von mehr als 800 Quadratmetern gilt für die über 800 Quadratmeter hinausgehende Verkaufsfläche eine Begrenzung der anwesenden Kundinnen und Kunden  auf eine Person pro 20 Quadratmeter+++

Fragen beantwortet Ihnen gerne das Team unserer Unternehmensberatung montags bis freitags zwischen 8.00 und 16:30 Uhr telefonisch unter 0221.2022-346 oder per Mail unter betriebsberatung@hwk.koeln.de



Grundlage: §12 Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (CoronaSchVO) in der aktuellen Fassung