Liquiditätssicherung

Liquiditätssicherung durch steuerliche Entlastungen

Unternehmen und Gewerbetreibende können bei wirtschaftlichen Schwierigkeiten infolge der Corona-Pandemie verschiedene steuerliche Hilfsangebote wahrnehmen. Diese betreffen nach derzeitigem Stand die Einkommensteuer, die Körperschaftsteuer (nur bei Kapitalgesellschaften), die Umsatzsteuer sowie die Gewerbesteuer, die von den Kommunen erhoben wird. In Betracht kommen Stundungen sowie die Herabsetzung von Vorauszahlungen – Achtung: Beides nur auf Antrag, d.h. nicht automatisch.

Angesichts der aktuellen Situation können Sie in NRW für alle genannten Steuerarten dieses Vereinfachte Antragsformular für Steuererleichterungen nutzen. Ihr Steuerberater ist Ihnen gerne behilflich. Die kaufmännische Unternehmensberatung der Handwerkskammer unterstützt Sie ebenfalls gerne unter  0221/2022-346  oder  betriebsberatung@hwk-koeln.de

Linktipp Steuererleichterungen wegen Corona-Krise (handwerksblatt.de)



Liquiditätssicherung durch Stundung der Beiträge zur Berufsgenossenschaft

Diverse Berufsgenossenschaften reagieren auf die Auswirkungen der Corona-Krise, indem sie ihren Mitgliedsbetrieben die Stundungsregelungen erleichtern, z.B.

  • Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaftg (BG BAU)
  • Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM)
  • Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN)

Die Erleichterungen bestehen je nach Genossenschaft in der Vereinbarung von geringeren Raten, dem Verzicht auf Sicherheiten sowie dem Verzicht auf Zinsen. Ob und wenn, welches Instrument in Betracht kommt, wird einzelfallbezogen geprüft und entschieden.



Liquiditätssicherung durch Hilfen der Förderbanken

Für die Überbrückung von Liquiditätsengpässen stehen den Unternehmen in Nordrhein-Westfalen verschiedene öffentliche Finanzierungsangebote zur Verfügung:

NRW-Bank
Bürgschaftsbank NRW
Landesbürgschaftsprogramm (ab 1,5 Mio €)
KfW

KfW-Schnellkredit für Betriebe über 10 Mitarbeiter

Das angekündigte zusätzliche KfW-Programm kann nun bei allen Banken und Sparkassen beantragt werden. Besonderheiten sind 100 % Haftungsfreistellung der Hausbank, keine Risikoprüfung, nur für Betriebe über 10 Mitarbeiter, bis zu 10 Jahre Laufzeit mit bis zu 2 tilgungsfreien Jahren, für Investitionen und Betriebsmittel, Summe max. 500.000 bzw. 800.000 (Betriebe über 50 Mitarbeiter), außerplanmäßige Tilgung ohne Vorfälligkeitsentschädigung möglich. Alle Einzelheiten finden Sie auf derSeite der KfW.

Bitte melden Sie sich so früh wie möglich bei der Förderbank, wenn Sie einen Überbrückungskredit benötigen. Führen Sie zudem zeitnah ein Gespräch mit Ihrer Hausbank; die Vergabe von Bürgschaften, Haftungsfreistellungen und günstigen Krediten erfordert immer die Begleitung durch die Hausbank. Die kaufmännischen Unternehmensberaterinnen und –berater unterstützen Sie gerne bei der Vorbereitung der Gespräche.



Stundung der Sozialversicherungsbeiträge für Mitarbeiter

Bei Liquiditätsengpässen auf Grund der Coronakrise besteht für Unternehmen die Möglichkeit, sich die Sozialversicherungsbeiträge der Mitarbeiter von der Krankenkasse für die Monate März bis einschließlich Mai 2020 unter erleichterten Bedingungen stunden zu lassen.

Voraussetzung für eine erleichterte Stundung ist grundsätzlich, dass die seitens der Bundes- und Landesregierung als Schutzschirm geschaffenen Unterstützungs- und Hilfsmaßnahmen wie Kurzarbeitergeld, Fördermittel, Zuschüsse und Kredite vorrangig genutzt werden. Der Spitzenverband der Krankenkassen (GKV) hat in diesem Zusammenhang jedoch angekündigt, dass eine glaubhafte Erklärung des Arbeitgebers ausreichen soll; konkrete Nachweise zu bereits in Anspruch genommenen oder beantragten Unterstützungsmaßnahmen sollen grundsätzlich für die erleichterte Stundung nicht erforderlich sein.

Über den Stundungsantrag entscheidet die jeweils zuständige Krankenkasse als Einzugsstelle nach pflichtgemäßem Ermessen. Sind die Mitarbeiter bei verschiedenen Krankenkassen, sind jeweils gesonderte Anträge an die einzelnen Krankenkassen zu richten.

Wenn eine Stundung bewilligt wird, werden keine Stundungszinsen berechnet; Säumniszuschläge oder Mahngebühren sind ebenfalls nicht vorgesehen. Es bedarf auch keiner Sicherheitsleistung.

Hier finden Sie weitere Infos mit FAQs des Spitzenverbandes der Krankenkassen (GKV).
 

Was ist konkret zu tun?

Für eine Stundung hat der Unternehmer einen formlosen Antrag an die Krankenkasse der Mitarbeiter zu richten, in welchem er erklärt, dass er aufgrund der Corona-Pandemie erheblichen finanziellen Schaden beispielsweise durch Auftragsrückgänge etc. erlitten hat und die bereits beanspruchten oder beantragten Unterstützungsmaßnahmen (….) nicht ausreichen.

Hier finden Sie ein Muster für einen Antrag Stundung Sozialversicherungsbeiträge.
 

Achtung Termin beachten!

Die Sozialversicherungsbeiträge für den Monat April waren bereits am 27. März und für den Mai werden sie am 28. April fällig. Die Anträge auf Stundung sollen grundsätzlich jeweils spätestens jeweils einen Tag vorher gestellt werden. Sollte sich der Stundungsantrag auch auf den zurückliegenden Beitrag für den Monat April.