glühbirne, birne, future, led, networking, startup, hochschule
duncanandison - stock.adobe.com

Moderne Geschäftsmodelle und digitale Innovationen

Die Digitalisierung bietet dem Handwerk sehr gute Zukunftsperspektiven. Unternehmer, die sich den Herausforderungen stellen möchten, können vielfältige Unterstützung durch regionale Partner erhalten. Wie, das erfahren sie bei der Veranstaltung "Handwerk + Startup + Hochschule" am 5. Juni, 16 bis 20 Uhr.

Moderne Geschäftsmodelle und digitale Innovationen am 5. Juni in der Handwerkskammer zu Köln

NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart im Gespräch mit Handwerksunternehmern und mit Startups

Moderne Geschäftsmodelle und digitale Innovationen gewinnen immer mehr an Bedeutung und bieten sehr gute Zukunftsperspektiven. Handwerksunternehmer, die sich diesen Herausforderungen stellen wollen, können vielfältige Unterstützung erhalten und hierfür geeignete regionale Partner bei einer Veranstaltung der Handwerkskammer zu Köln finden: "Handwerk + Startup + Hochschule" ist der Slogan am Dienstag, 5. Juni von 16 bis 20 Uhr.

Zwei Unternehmen werden ihr neues Geschäftsmodell vorstellen. Die Firma Readymade, im Kölner Mediapark ansässig, bietet online die langfristige Miete von Designmöbeln an. Nach dem Ablauf einer Mietperiode werden die Möbel überarbeitet, dann werden sie im Webshop erneut angeboten. Im Unternehmen go3 (mit Geschäften in Köln-Braunsfeld und Köln-Junkersdorf) arbeiten Sportwissenschaftler und Orthopädietechniker zusammen, die Bewegungsexperten entwickeln für ihre Kunden maßgeschneiderte Lösungen. Beispielsweise werden ausgewählte Schuhe für Run, Trail und Ski als ein Gesamtpaket angeboten.

Gegen 18.30 Uhr wird sich der nordrhein-westfälische Wirtschaftsminister Professor Andreas Pinkwart an einer Gesprächsrunde mit Start-ups beteiligen, die an der Zusammenarbeit mit Handwerksbetrieben interessiert sind.

Bei der Veranstaltung der Handwerkskammer geht es insbesondere um "die Bündelung von Ressourcen und gemeinsame Nutzung von Know-how", betont Steven Teske. Er und Andreas Gerdau sind die Digitalisierungsberater der Handwerkskammer. Die beiden Unternehmensberater der Kammer haben diese Veranstaltung organisiert, die eine Mischung aus praxisnahen Kurzvorträgen, Podiumsdiskussion und Kooperationsgesprächen an spannenden Info-Ständen anstrebt.

Auch die Technische Hochschule Köln und die Universität zu Köln sind mit vertreten. Wenn ein Handwerksunternehmen neue Verfahren oder neue Produkte entwickeln möchte, kommt die Kooperation mit einer Hochschule in Frage, beispielsweise in Form von kostenfreien Studienprojekten.

Auch der Digital Hub Cologne beteiligt sich an der Veranstaltung der Handwerkskammer. Diese Einrichtung versteht sich als "zentrale Brücke zwischen dem Mittelstand und innovativen Startups". Einen Impulsvortrag über "Digitalisierung von Unternehmensprozessen" wird Christoph Krause halten, er leitet das "Kompetenzzentrum Digitales Handwerk" in Koblenz.

Die Teilnahme an der Veranstaltung in der Handwerkskammer zu Köln (Heumarkt 12, 50667 Köln) ist kostenfrei. Es wird jedoch um Anmeldung gebeten, über die Homepage der Kammer (folgen Sie hierzu bitte einfach dem Link) oder telefonisch (Telefon 0221 20 22-346). Für weitere Fragen zu der Veranstaltung stehen Ihnen die beiden verantwortlichen Digitalisierungsberater der Handwerkskammer zu Köln zur Verfügung (E-Mail: teske@hwk-koeln.de , gerdau@hwk-koeln.de ).

 Ansprechpartner:

Rainer Gutmann
Abteilungsleiter/-in

Tel. 0221/2022-230
gutmann--at--hwk-koeln.de



B.Eng. Steven Teske

Beauftragter für Innovation und Technologie

Heumarkt 12
50667 Köln
Tel. 0221/2022-443
teske--at--hwk-koeln.de

Heumarkt 12
50667 Köln
Tel. 0221/2022-309
gerdau--at--hwk-koeln.de