Nachwuchsarbeit durch Berufsfelderkundungen und Betriebspraktika

ZWH und WHKT veröffentlichen die Broschüre "Praxisphasen im Betrieb"

In seinem Vorwort stellt Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks sowie der Handwerkskammer zu Köln, fest: „Praxisphasen im Betrieb sind das zentrale Instrument zur Nachwuchsgewinnung im Handwerk. Bei über zwei Drittel der Ausbildungsverhältnisse hat ein Praktikum eine oder sogar die entscheidende Rolle gespielt.“ Er weist darauf hin, dass Betriebe gleich mehrfach von Praxisphasen profitieren.

Welche Gründe für Praktika in ihrer unterschiedlichsten Form sprechen, welche Rahmenbedingungen ihnen zugrunde liegen, was für Arten der Praxisphasen denkbar sind und was bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung beachtet werden sollte – all das geht aus der Broschüre „Praxisphasen im Betrieb – Nachwuchsarbeit durch Berufsfelderkundungen und Betriebspraktika“ hervor, die nun von der Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk (ZWH) und dem Westdeutschen Handwerkskammertag (WHKT) herausgegeben wurde.

„Schön, dass dabei das Landesvorhaben >Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergangssystem Schule/Beruf in NRW< im Fokus steht“, findet Dr. Markus Th. Eickhoff, stellvertretender Geschäftsführer Bildungspolitik der Handwerkskammer zu Köln. „Wir waren die erste Kammer NRWs, die systematisch Plätze für die Berufsfelderkundung eingeworben hat. Mit der Broschüre unterstützen wir unsere Mitgliedsbetriebe weiter, diese und andere Praxisphasen wirkungsvoll zu nutzen.“

In O-Tönen kommen Unternehmer/-innen zu Wort. Sie geben Tipps und Tricks aus der Praxis. So erhalten interessierte Betriebe Impulse für ihre Praxisphasen.

Die Broschüre steht unten zum Download zur Verfügung. Druckexemplare können über die Ausbildungsberatung der Handwerkskammer zu Köln bezogen werden.



Eickhoff Tom Zygmann

Dr. Markus Eickhoff

stv. Geschäftsführer

Heumarkt 12
50667 Köln
Tel. +49 221 - 2022 247
eickhoff--at--hwk-koeln.de