NRW-Soforthilfe 2020

Anträge für die NRW-Soforthilfe 2020 konnten vom 27. März 2020 bis zum 31. Mai 2020 gestellt werden.



Soforthilfe NRW – Ermittlung des Liquiditätsengpasses

Hilfe bei Fragen zur Abrechnung für HWK-Mitglieder

Wer die NRW-Soforthilfe erhalten hat, ist verpflichtet, den Anteil der Soforthilfe zurückzuzahlen, der über den tatsächlichen Liquiditätsengpass im 3-monatigen Förderzeitraum hinausging. Dazu erhalten alle Soforthilfeempfängerinnen und –empfänger beginnend ab Montag 29. Juni eine persönliche E-Mail, in der sie entsprechend informiert werden. Bitte beachten Sie, dass Sie entsprechend Ihrer Antragsnummer angeschrieben werden und nicht alle Empfängerinnen und Empfänger gleichzeitig kontaktiert werden.

Muss man schnell reagieren?

Nein. Mit der Rücksendung des Fragebogens zum Liquiditätsengpass hat man bis zum 30. September 2020 Zeit. Bis dahin bleibt noch ausreichend Zeit, um aktuell noch bestehende Unklarheiten zu beseitigen. Aus Sicht der Handwerkskammern besteht bei den Rückzahlungsbedingungen noch Nachbesserungsbedarf. Hierfür sollen die nächsten Wochen genutzt werden.

Was ist zu tun?

Die E-Mail wird die Berechnungstabelle zur Ermittlung des „tatsächlichen Liquiditätsengpasses“ sowie erklärende Hinweise enthalten. Der gewählte Förderzeitraum und der ermittelte Liquiditätsengpass ist dem Wirtschaftsministerium NRW bis 30. September 2020 online mitzuteilen. Es ist dabei nicht vorgesehen, Unterlagen (z. B. Rechnungen, Kontoauszüge etc.) einzusenden. Alle Unterlagen müssen Sie aber für zehn Jahre aufbewahren, um die Verwendung auf Nachfrage bei einer evtl. Prüfung nachvollziehen zu können. Eine zinslose Rückzahlung ist bis zum Jahresende 2020 möglich.

Bitte überweisen Sie zum aktuellen Zeitpunkt nicht selbstständig zu viel erhaltene Soforthilfe-Gelder, sondern warten Sie auf das offizielle Schreiben per E-Mail, um die Berechnung in korrekter Form vorzunehmen.

Wo gibt es Hilfestellung?

Primärer Ansprechpartner für Auskünfte ist die eigens dafür eingerichtete Hotline beim Wirtschaftsministerium NRW   0211 79 56 49 95.

Außerdem können Sie sich per E-Mail dorthin wenden unter soforthilfe-rueckmeldung@mwide.nrw.de.

Hier geht es zu einem leicht verständlichen Erklärvideo.

Weitere Erläuterungen sowie die FAQ finden Sie unter Wirtschaft.NRW.

Bei Bedarf erreichen Sie unter 0221 2022 346 und betriebsberatung@hwk-koeln.de die Betriebsberatung der HWK Köln.

Sollten Sie noch nicht per Mail angeschrieben worden sein, bitten wir Sie, mit Ihrer Anfrage noch zu warten.