Ost-West-Achse der Stadtbahn Köln

Von den zwei präferierten Lösungen für die Ost-West-Achse der Stadtbahn spricht sich die Handwerkskammer zu Köln für die Variante U-Bahn vom Heumarkt bis zum Aachener Weiher aus.

Ost-West-Achse der Stadtbahn Köln:
Handwerkskammer empfiehlt Tunnelvariante

Von den zwei präferierten Lösungen für die Ost-West-Achse der Stadtbahn spricht sich die Handwerkskammer zu Köln für die Variante U-Bahn vom Heumarkt bis zum Aachener Weiher aus. Dr. Ortwin Weltrich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer zu Köln: "Das ist jetzt eine große Chance für Köln. Eine unterirdische Verbindung löst gleich mehrere verkehrstechnische Probleme und bietet zugleich interessante städtebauliche Möglichkeiten, besonders für den Neumarkt, für den Rudolfplatz und für den Heumarkt. Es wäre der erste Schritt einer großen Lösung am Heumarkt, die einen großen Platz mit Verbindung zum Rhein ermöglichen würde."

Die Handwerkskammer sieht in der Tunnelvariante zum einen den Vorteil, dass auf der Strecke mehrere Querungen von Schiene und Straße entfallen und der Verkehr besser fließen kann. Zudem könne die Bahn unterirdisch deutlich schneller fahren. "Das ist ein Gewinn für alle. Wir bekommen so auch mehr Platz für Fuß- und Radwege und die Plätze lassen sich attraktiver gestalten. Ein U-Bahnnetz ist viel leistungsfähiger und ökologischer als eine oberirdische Lösung. Der Verkehr der Zukunft fließt unterirdisch", so Weltrich.

Die längere Bauzeit und die Mehrkosten der Tunnelvariante seien kein Grund, sich dagegen zu entscheiden. "In der Sitzung im Verkehrsausschuss am 13. November sollten die Weichen dafür gestellt werden. Im Rat muss dann Anfang Dezember die Entscheidung folgen", fordert Weltrich.

Heumarkt 12
50667 Köln
Tel. 0221/2022-293
fesser--at--hwk-koeln.de