Probezeit-richtig-nutzen

Ratgeber Aktuell - Probezeit richtig nutzen

Jede Ausbildung beginnt mit einer Probezeit. Diese Phase der Ausbildung bietet Ihnen und Ihren Auszubildenden die Möglichkeit, sich gegenseitig kennenzulernen und im betrieblichen Alltag zu überprüfen, ob Eignung und Neigung für den Beruf vorliegen und die Beteiligten zueinander passen. In der Praxis verstreicht die Probezeit leider oft ungenutzt. Viele später auftretende Probleme mit dem Azubi ließen sich bei sinnvoller Nutzung der Probezeit zumeist vermeiden. Der Betrieb sollte daher bemüht sein, sich von Anfang an ein Bild von Leistung und Verhalten des Azubi zu verschaffen und sich mit diesem regelmäßig über die Ausbildungssituation austauschen. Der Azubi sollte dabei eine offene Rückmeldung über seine Arbeitsleistung und sein Verhalten erhalten, aber auch selber kritisch seine Eindrücke schildern können. Empfehlenswert ist auch, sich bei der Berufsschule über den Azubi zu erkundigen. Somit kann den Vertragspartnern  klar werden, ob das Ziel der Berufsausbildung erreicht werden kann und die hierfür erforderliche berufliche Eignung vorliegt.

 

Der Ausbildungsstart bedeutet für viele Jugendliche eine große Veränderung in ihrem Leben. Daher sollten sie anfangs viel Rückmeldung erhalten. Sie benötigen Anerkennung, um sich in der neuen Umgebung zu orientieren. Aus diesem Grund sollten Sie regelmäßige Feedbackgespäche in Ihren Ausbildungsalltag integrieren.

 

Bei der Gestaltung der Probezeit sollten die Azubis Aufgaben aus verschiedenen Tätigkeitsbereichen anhand der berufstypischen Eignungskriterien erhalten um zu testen, ob die neuen Azubis fachlich für den Beruf geeignet sind und menschlich in den Betrieb passen.

 

Anhand der Ergebnisse beurteilen sie, ob der Einzelne das Ausbildungsziel erreichen kann, dabei sollten „einmalige Ausrutscher“ nicht ins Gewicht fallen.

 

Tipp:

Beachten Sie, dass Sie Auszubildende beurteilen und keine Fachkräfte. Legen Sie deshalb andere Bewertungsmaßstäbe an. Um ein umfassendes Bild zu erhalten sollten Sie sowohl das Verhalten als auch die Leistung Ihrer Auszubildenden beurteilen und dabei die individuelle Entwicklung der Auszubildenden beachten.

 

Das Team der Ausbildungsberatung wünscht Ihnen viel Erfolg für die Ausbildung und steht für Fragen gerne zur Verfügung.

Ansprechpartnerin

Petra Nix

Tel. +49 221 - 2022 251
nix--at--hwk-koeln.de