Souveränplus

Sozialkompetenztraining für junge Menschen in Schule, Ausbildung und Beruf

"Die Jugend von heute..." heißt es häufig. Und tatsächlich verändern sich die jungen Leute, die bei den Ausbildungsbetrieben des Handwerks ihre Lehre starten. Für die Betriebe ergeben sich dadurch an einigen Stellen Vorteile. An anderer Stelle treten jedoch Defizite auf, die es parallel zur Ausbildung aufzuarbeiten gilt. Mit Souveränplus biette Rhein-Flanke Betrieben professionelle Unterstützung.

Souveränplus sind bei der RheinFlanke buchbare Trainingseinheiten für Auszubildende, die individuell an die betrieblichen Bedürfnisse angepasst werden können. Sie finden beispielsweise Anwendung in den Azubi-Einführungswochen, Azubi-Trainings-Camps in der Ausbildung oder ausbildungsbegleitend in regelmäßigen Workshops.

Ziele der Trainingsmodule sind:

  • Verbessertes Sozial- und Leistungsverhalten im Umgang mit Kunden, Kollegen/-innen und Vorgesetzten
  • Starke Azubi-Teams mit gemeinsamen Wertevorstellungen am Arbeitsplatz
  • Optimierung des Betriebsklimas
  • Fördern von potentiellen Führungskräften

Das Programm Souveränplus umfasst drei Module, die sowohl methodisch aufeinander aufbauend durchgeführt werden können, als auch unabhänig voneinander aufbauend durchgeführt werden können, als auch unabhängig voneinander einzelne Kompetenzbereiche der Teilnehmer/-innen ansprechen und fördern. Dabei spricht jedes Modul schwerpunktmäßig unterschiedliche Kompetenzbereiche an und nutzt dabei stets den Sport als Lernumgebung. Beim Fußball, aber auch bei anderen Sportarten, können erfahrene Trainer/-innen ansprechen und fördern. Dabei spricht jedes Modul schwerpunktmäßig unterschiedliche Kompetenzbereiche an und nutzt dabei stets den Sport als Lernumgebung. Beim Fußball, aber auch bei anderen Sportarten, können erfahrene Trainer/-innen in relativ kurzer Zeit sowohl komplexe soziale Verhaltensweisen der Teilnehmer/-innen untereinander, als auch individuelle Führungs- und Teamkompetenzen erkennen und bearbeiten.

Denn im Sport werden Lernsituation und Erfahrungsmomente erzeugt, die die Teilnehmer/-innen in ihrer Pesönlichkeitsentwicklung unbewusst und nachhaltig fördern. In Bewegungssituationen des Sports müssen sich die Jugendlichen mit Regeln auseinandersetzen, sich einbringen, kooperieren, müssen Kompromisse aushandeln und Konflikte lösen.

Dies sind Kernkompetenzen eines jeden Berufsalltags.

Für weitere Informationen:

Susanne Aeckerlein
RheinFlanke gGmbH
Koelhoffstraße 2a, 50676 Köln

Tel.: 0221 - 34091393
Fax: 0221 - 34091395
susanne.aeckerlein@rheinflanke.de
www.rheinflanke.de