TOP-Ausbildungsbetrieb 2020 15
Arne Schröder, Handwerkskammer zu Köln

TOP-Ausbildungsbetrieb 2020: Kölner Dombauhütte erhält Ehrenpreis der Handwerkskammer zu Köln

Besondere Freude bei vier Ausbildungsbetrieben im Kammerbezirk: Sie wurden während der Frühjahrstagung der Vollversammlung der Handwerkskammer zu Köln als "TOP-Ausbildungsbetrieb" ausgezeichnet - für ihre besonderen Verdienste um die Ausbildung im Handwerk. Wollseifer dankt Betrieben und Akteuren der Berufsbildung für ihr Engagement.

Die Kölner Dombauhütte ist als "TOP-Ausbildungsbetrieb" mit dem Ehrenpreis der Handwerkskammer zu Köln ausgezeichnet worden. Die Verleihung des Preises fand - pandemiebedingt - unter Berücksichtigung strengster Hygieneregeln im Rahmen der diesjährigen Frühjahres-Vollversammlung der Kammer im Kölner Gürzenich statt. Mit dem Ehrenpreis soll die Besonderheit eines Ausbildungsbetriebs herausgestellt werden. So bildet die Kölner Dombauhütte zum Beispiel gleich in verschiedenen Handwerksberufen aus. Erlernt werden hier die Berufe des Steinmetzes und Steinbildhauers, des Tischlers oder des Metallbauers. Derzeit werden in der Dombauhütte sieben junge Menschen ausgebildet, insgesamt haben in den letzten Jahren 38 Auszubildende ein Handwerk erlernt.

Außerdem erhielten das Elektrohaus Günther aus Köln ("Überdurchschnittliches Engagement in der Ausbildungsleistung verbunden mit Kreativität und Aktivität"), die Töpferei Dietz aus Königswinter ("Überdurchschnittliches Engagement in der Ausbildungsleistung verbunden mit hohem sozialen Engagement") und die Kölner Konditorei Rieger ("Überdurchschnittliches Engagement in der Ausbildungsleistung verbunden mit guten Ausbildungsergebnissen") die Auszeichnung "TOP-Ausbildungsbetrieb 2020".

"Das Ausbildungsengagement unserer Unternehmen verdient hohe Anerkennung. Mit der Verleihung der Ausbildungspreise der Handwerkskammer zu Köln wollen wir dies sehr deutlich herausstellen und Betriebe, die noch nicht ausbilden, animieren dies zu tun", so Hans Peter Wollseifer, Präsident der Handwerkskammer zu Köln, der in seiner Rede nicht nur den ausgezeichneten Ausbildungsbetrieben für ihre Power dankte, sondern auch weitere Akteure der Berufsbildung in den Fokus rückte. Denn trotz Corona-Pandemie konnten im vergangenen Jahr die Auszubildenden im Handwerk ihre Ausbildung im Kammerbezirk Köln mit der Gesellenprüfung abschließen. So fanden im Jahr 2020 3.811 Gesellen- und Abschlussprüfungen statt - sogar einhundert Prüfungen mehr als im Jahr zuvor. Wollseifer: "Das war nur möglich, weil die Bildungszentren der Handwerkskammer, der Kreishandwerkerschaften und der Innungen mit erheblichem Aufwand Hygiene- und Gesundheitsschutzkonzepte entwickelt haben, so dass alle Prüfungen stattfinden konnten. Der Einsatz der Ausbilder in unseren Bildungszentren und der Einsatz der ehrenamtlichen Prüfer in den vielen Prüfungsausschüssen: das alles verdient hohe Anerkennung!"

Die Handwerkskammer zu Köln verleiht die Auszeichnung "TOP-Ausbildungsbetrieb" seit 2008. Neben Trophäe, Urkunde und Imagefilm erhalten die Preisträgerinnen und Preisträger ein Preisgeld in unterschiedlicher Höhe, welches von Sponsoren zur Verfügung gestellt wird.

HERUNTERLADEN

ANSPRECHPARTNER

Jascha Habeck
Leitung
Stabsstelle Kommunikation, Marketing & Events

Tel. +49 221 - 2022 244
jascha.habeck--at--hwk-koeln.de

FOTOGALERIE