Bernd Lohmüller, Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg, Garrelt Duin, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer zu Köln, Jürgen Hindenberg, Geschäftsführer Berufsbildung und Fachkräftesicherung IHK Bonn/Rhein-Sieg (von links)
Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg
Bernd Lohmüller, Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg, Garrelt Duin, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer zu Köln, Jürgen Hindenberg, Geschäftsführer Berufsbildung und Fachkräftesicherung IHK Bonn/Rhein-Sieg (von links)

Über 120 regionale Betriebe beim Azubi-Speed-Dating in Bad Godesberg

Unter dem Motto "Azubi Champions" fand am Mittwoch, 12. Februar 2020, das vierte gemeinsame Speed-Dating der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg, der Handwerkskammer zu Köln und der Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg in der Stadthalle Bad Godesberg statt. Hier konnten Unternehmen und potenzielle Auszubildende unkompliziert zusammenkommen und einen ersten Eindruck mitnehmen und vielleicht schon überzeugen.

Rund 450 junge Menschen trafen auf über 120 regionale Betrieben, um ihre Ausbildung klarzumachen. Eine rekordverdächtige Anzahl.

Bernd Lohmüller, Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg, meinte: "Das Motto des diesjährigen Azubi-Speed-Datings trifft es. Noch nie war die Gelegenheit günstiger um Azubi-Champion zu werden. Die duale Ausbildung ist ein optimaler Baustein für einen Start ins Berufsleben. Das diesjährige Azubi-Speed-Dating bietet direkte, schnelle und vielfältige Möglichkeiten für eine berufliche Zukunft in unserer Region. Besonders freut uns, dass eine Delegation aus Griechenland sich für unser Veranstaltungsformat eines Azubi-Speed-Datings interessiert."

Die angehenden Azubi-Champions bekommen nicht nur die Chance, die Unternehmen hautnah kennen zu lernen, sondern auch die Möglichkeit die Bewerbungsmappe von echten Profis der Berufsberatung checken zu lassen.

Jürgen Hindenberg, Geschäftsführer Berufsbildung und Fachkräftesicherung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg sagte: "Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck und so viele Eindrücke, wie heute die Schülerinnen und Schüler sowie die Betriebe im Rahmen des gemeinsamen Speed-Datings bekommen, ist rekordverdächtig. Hier zeigt sich die hohe Akzeptanz der dualen Ausbildung und der Bedarf an qualifizierten Fachkräften."

10 Minuten dauert ein Gespräch, dass individuell mit einer Sanduhr an den Tischen gemessen wird. Trotz der Kürze der Vorstellungsrunden, sollten die Bewerberinnen und Bewerber gut vorbereitet sein - und vor allem einen Schwung Bewerbungsmappen mitbringen, die dann direkt dem Ausbilder der Wahl in die Hand gegeben werden konnte.

Garrelt Duin, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer zu Köln: "Der Vorteil des Azubi-Speed-Datings ist, dass Bewerberinnen und Bewerber bei ihren Gesprächen in kürzester Zeit gleich mehrere Chancen erhalten, an der eigenen Präsentation zu feilen: Wie gehe ich beim Bewerbungsgespräch auf mein Gegenüber zu? Was sage ich? Wie gebe ich mich? Das sind wertvolle Erfahrungen, die schon beim nächsten Gespräch eingesetzt werden können, um die individuell passende Ausbildungsstelle zu bekommen. Betriebe erhalten gleichzeitig die Chance, in kürzester Zeit eine Vielzahl an potenziellen Bewerberinnen und Bewerbern kennen zu lernen. So können sie vergleichen, ein ausführliches Bewerbungsgespräch oder Probearbeiten vereinbaren, die im Idealfall in einem Ausbildungsvertrag münden."

Die Organisatoren gratulieren Herrn Hahne ganz besonders zu seinem 40jährigen Jubiläum als Franchise-Nehmer bei McDonald's Deutschland und danke für die langjährige Unterstützung des Azubi-Speed-Datings.

Portrait-6 Lepore

Roberto Lepore B.A.

Abteilungsleiter/-in

Heumarkt 12
50667 Köln
Tel. +49 221 - 2022 418
lepore--at--hwk-koeln.de