Aintschie - Fotolia.com

Europapolitik

Wir betreiben seither eine intensive Lobbyarbeit für das Handwerk. Nicht nur in Düsseldorf und Berlin, sondern auch in Brüssel und Straßburg.

Europapolitik Die Europapolitik gewinnt zunehmend – auch für das regional ausgerichtete Handwerk – an Bedeutung. Seit 1994 hat die Handwerkskammer zu Köln die Federführung für Europaangelegenheiten für das nordrhein-westfälische Handwerk. Wir betreiben seither eine intensive Lobbyarbeit für das Handwerk nicht nur in Düsseldorf und Berlin, sondern auch in Brüssel und Straßburg.

Vorrangiges Anliegen ist effektiver Bürokratieabbau

Ein vorrangiges Anliegen ist effektiver Bürokratieabbau für kleine und mittlere Unternehmen. Circa 70 Prozent aller Regelungen kommen aus der EU. Gerade Kleinunternehmen leiden unter der europäischen Überregulierung. Deswegen arbeiten wir an einem spürbaren Bürokratieabbau. Hierbei sind wir auf Ihre Mitwirkung angewiesen: Nennen Sie uns die Regelungen, die Ihnen den Alltag im Unternehmen unnötig schwer machen, damit wir konkret auf der politischen Ebene reagieren können.

Wir beobachten die Gesetzgebungsverfahren der Europäischen Union

Darüber hinaus beobachten wir die Gesetzgebungsverfahren der Europäischen Union und greifen so früh wie möglich ein, wenn eine neue Regelung geeignet ist, den Mittelstand zu schädigen, oder sich als praxisfremd erweist. Bekanntes Beispiel für eine gelungene Lobbyarbeit ist die EU-Dienstleistungsrichtlinie.

Wir informieren und beraten Sie

Gerne informieren und beraten wir Sie, wenn Sie etwas über eine Richtlinie oder Verordnung der Europäischen Union gehört haben, worüber Sie mehr wissen wollen. Interessant wäre es dabei, Ihre Einschätzung der Gesetzgebung aus Sicht der Praxis zu erfahren.

Rechtsanwältin Stephanie Bargfrede

stv. Geschäftsführer/-in

Heumarkt 12
50667 Köln
Tel. 0221/2022-274
bargfrede--at--hwk-koeln.de